Diese Website wird nicht mehr aktualisiert!

Hier finden Sie die Nachrichten der letzten Tage, im Archiv eine Auflistung aller bisher veröffentlichten.

Operation Chrimata

In Spanien wurden acht Personen wegen Betrugs, Fälschung von Ausweispapieren, Geldwäsche und Gründung einer kriminellen Vereinigung verhaftet, und die Justizbehörden haben 43 internationale Haftbefehle gegen die wichtigsten Mitglieder der internationalen Gruppe beantragt … ►►►

ANZEIGE 

 

Küstenwarnung am 07.01.2022

Ab Freitagmittag herrscht Küstenwarnung der Stufe Gelb mit Windstärke bis 7 für die Inseln La Palma, La Gomera und El Hierro sowie den Osten, Süden und Westen Teneriffas und Gran Canarias bis Mitternacht … ►►►

ANZEIGE 

 

Tages-Ticker am 06.01.2022

 +++ Spanien +++

Am heutigen Donnerstag ist gesetzlicher Feiertag in ganz Spanien. Der Día de los Reyes Magos wird als der bedeutendste Weihnachtsfeiertag angesehen. Am Morgen dieses Tages bekommen die Kinder in der Regel ihre Geschenke, wodurch es am 24. Dezember nur wenige oder auch keine gibt. Am Abend zuvor kommen die Heiligen drei Könige traditionell in die Orte, um durch die Straßen zu flanieren (meist in Autos oder auf Kamelen), und von den Bürgermeistern den Generalschlüssel für die Häuser zu empfangen, um in der Nacht den Kindern ihre Geschenke zu bringen.

 +++ Gran Canaria +++

In der Nacht zum Donnerstag wurden 22 Migranten in den Hafen von Arguineguín gebracht und medizinisch versorgt, nachdem sie von der Seenotrettung und der Guardia Civil südlich der Insel entdeckt worden waren.

 +++ Kanarische Inseln +++

Bei der spanienweiten Auslosung der Lotterie „El Niño“ fiel am heutigen Donnerstag ein Teil des zweiten Preises auf die Inseln Teneriffa, Gran Canaria, Lanzarote und Fuerteventura und und ein Teil des dritten Preises auf Lanzarote und Teneriffa. Nach Medienberichten wurde für den zweiten Preis die Nummer 44469 gezogen und für den dritten Preis die Nummer 19467.

 +++ Kanarische Inseln +++

Die Omikron-Variante hat in den letzten drei Wochen zu einem exponentiellen Anstieg der COVID-Infektionen geführt. In nur 20 Tagen wurden auf den Kanarischen Inseln mehr als 55.700 positive Fälle gemeldet, das sind mehr als 33 Prozent aller seit Ausbruch der Pandemie gezählten Fälle. Durch die Omikron-Variante ist die sechste Welle am stärksten ausgeprägt. Infolgedessen hat sich der Druck auf die Krankenhausbetten um 81 Prozent und auf die Intensivstationen um 35 Prozent erhöht, und in den letzten 20 Tagen sind 91 Menschen gestorben, das sind 8 Prozent der Gesamtzahl der Todesopfer.

ANZEIGE 

 

Geänderte Sperrgebiete

Die PEVOLCA-Direktion hat am gestrigen Dienstag zugestimmt, am morgigen Freitag die Sperrzone zu verkleinern, die in bestimmten Gebieten noch besteht, da sie als sicher für die Rückkehr ihrer Bewohner angesehen wird … ►►►

ANZEIGE 

 

Kanaren Covid-19 am 06.01.2022

Das kanarische Gesundheitsministerium meldete am heutigen Donnerstag 5.088 neue Corona-Fälle. Die Sieben-Tage-Inzidenz auf dem Archipel der Kanarischen Inseln ist erneut angestiegen und liegt jetzt bei 1.174,89 Fällen pro 100.000 Einwohner, auf Teneriffa bei 1.246,17 mit einem weiteren leichten Rückgang … ►►►

ANZEIGE 

 

Temperaturvorschau 06.01.2022

Am Tag der Heiligen Drei Könige zeigt sich der Himmel über den Kanarischen Inseln überwiegend bewölkt bis bedeckt, wobei es im Süden der gebirgigen Inseln auch weite Auflockerungen geben kann … ►►►

ANZEIGE 

 

Tages-Ticker am 05.01.2022

 +++ Lanzarote +++

Sicherheits- und Rettungskräfte haben sich um 55 Migranten aus Ländern der Subsahara gekümmert, die heute Morgen in einem Boot in der Gegend von Playa Chica in der Gemeinde Tías angekommen sind. Sie befinden sich in einem guten Allgemeinzustand.

 +++ La Palma +++

Nach den ersten Ergebnissen der Analyse des Zustands der Lavaströme erwägt der PEVOLKA-Lenkungsausschuss, die Rückkehr weiterer Bewohner auf den kommenden Freitag vorzuziehen. Die bisherige Rückkehr erfolgt nach Medienberichten ohne Zwischenfälle und schrittweise, wobei die Anweisungen der Behörden, nicht in die Keller zu gehen, die Häuser gut zu lüften und immer in Begleitung zu sein, stets befolgt wurden. In diesem Zusammenhang haben die Behörden daran erinnert, dass am 5. und 6. Januar, anlässlich des Dreikönigstages, die Begleitung von Bewässerern, Landwirten und Einwohnern ausgesetzt wird.

 +++ Spanien +++

Bei der Sonderauslosung der Lotterie El Niño werden am morgigen Donnerstag 700 Millionen Euro ausgeschüttet, mit einem Hauptpreis von zwei Millionen Euro pro Serie (200.000 Euro pro Zehntel), und wie jedes Jahr wird dies der Höhepunkt der Weihnachtsfestes sein. Der zweite Preis dieser Ziehung ist mit 750.000 Euro pro Ziehung (75.000 Euro pro Zehntel) und der dritte Preis mit 250.000 Euro pro Ziehung (25.000 Euro pro Zehntel) dotiert.

 +++ Spanien +++

Der künftige spanische Impfstoff gegen COVID, an dem die Hipra-Labors in Amer (Girona) arbeiten, zeige gute Ergebnisse gegen die Omikron-Variante, wie die spanische Ministerin für Wissenschaft und Innovation, Diana Morant, am gestrigen Dienstag bestätigte. Sie hoffe, dass dieser Impfstoff im zweiten Quartal dieses Jahres auf den Markt kommen wird.

 +++ Teneriffa +++

Die Nationalpolizei hat auf Teneriffa in nur fünf Tagen drei international gesuchte Personen verhaftet, die von den Behörden der Tschechischen Republik, Polens und Russlands wegen schwerer Erpressung, Verstoßes gegen die Wirtschafts- und Steuerordnung und Betrugs gesucht wurden. Eine dieser Personen wohnte nach Medienberichten in der Gemeinde Arona in einem abgelegenen Haus, wo sie keinen Verdacht erregte. Eine andere lebte seit mehreren Jahren auf der Insel und wurde seit Januar 2018 von den Behörden gesucht. Die Ermittlungen zu ihrer Ergreifung dauerten mehr als drei Jahre. Die dritte Person wohnte zusammen mit ihrer Familie ebenfalls in der Gemeinde Arona, wo sie ein scheinbar normales Leben führte.

 +++ Teneriffa +++

2022 01 05 Wind Wellen

Nachdem das Meer in den letzten Tagen absolute Ruhe ausstrahlte, hat ein kräftiger Wind am Vorabend der Heiligen Drei Könige auch für Wellen und aktive Surfer an den Küsten gesorgt. | Bild: Teneriffa-heute.net

 +++ La Palma +++

Auch drei Wochen nach dem Ende des Vulkanausbruchs werden nach Medienberichten noch giftige Gase freigesetzt. Am besorgniserregendsten sind Gase wie Kohlenmonoxid und Kohlendioxid, zwei farb- und geruchlose Gase, die sich in den unteren Bereichen der Häuser ansammeln. Aber auch andere, wie Schwefeldioxid und Methan, wurden festgestellt.

 +++ Teneriffa +++

2022 01 05 Reyes El Medano

Auch in El Médano, im Süden der Insel, fuhren am Vorabend des Feiertags die Heiligen Drei Könige durch zahlreiche Straßen des Ortes, um Menschenansammlungen möglichst zu vermeiden, was allerdings nicht vollständig gelang. Die meisten Kinder und Eltern trugen auf der Straße aber eine Gesichtsmaske, was vor allem ausländische Gäste nicht für nötig hielten, obwohl auch sie an die Maskenpflicht gebunden sind. | Bild: Teneriffa-heute.net

ANZEIGE 

 

News Archiv

Hier finden Sie alle News, die im Portal Teneriffa-heute.net veröffentlicht wurden. Sie können nach Begriffen suchen oder die Artikel-Liste durchgehen: News-Archiv