Auf dieser Seite finden Sie die aktuellsten Meldungen und Nachrichten zu Teneriffa und den anderen Kanarischen Inseln. Auch die tägliche Wetter-Vorschau halten wir hier für Sie bereit. Die allgemeinen Wetter-Informationen können Sie in der Rubrik Wetter • Kanarische Inseln nachlesen.
Unser Info-Portal ist zwar keine Teneriffa-Zeitung oder Kanaren-Zeitung, wir versuchen aber, Ihnen kurz & bündig aktuelle Informationen zu übermitteln. Frühere Meldungen und Nachrichten finden Sie in der Rubrik News • Archiv und Textsuche. Hier können Sie auch nach Inhalten des gesamten Portals suchen.

Meldungen & Nachrichten

Tages-Ticker am 30.07.2021

 +++ Kanarische Inseln +++

Der Oberste Gerichtshof der Kanarischen Inseln hat die Maßnahme der kanarischen Regierung ausgesetzt, die für den Zugang zu Hotel- und Gaststättenbetrieben die Vorlage eines Zertifikats verlangt. Die kanarische Regierung hatte diese Maßnahme für die Inseln auf Stufe 4 festgelegt und bestimmt, dass 50 Prozent der Kapazität in den Gebäuden durch Kunden abgedeckt wird, die vollständig geimpft sind und einen Diagnosetest oder eine Bescheinigung über die überstandene Krankheit vorweisen können. Gegen diese Entscheidung legten sowohl die Asociación Hostelería Unida de Tenerife als auch der Círculo de Empresarios y Profesionales de Tenerife del sur de Tenerife in zwei Verfahren Berufung ein. Die Kammer verweist auf die Rechtsprechung sowohl des spanischen Verfassungsgerichts als auch des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte, die der Ansicht sind, dass Daten über die Gesundheit unter das Recht auf Privatsphäre fallen.

 +++ Gran Canaria +++

Gegen Mitternacht ist eine 27-jährige Frau mit ihrem Auto auf der GC-2 in Höhe des Industriegebiets Llano Alegre in der Gemeinde Santa María de Guía von der Straße abgekommen und in die Tiefe gestürzt. Der medizinische Rettungsdienst konnte nur noch den Tod der Frau bestätigen, der aufgrund der schweren Verletzungen eingetreten ist.

 Weitere News während des Tages …

Corona-Ampel 29.07.2021

Der Regierungsrat der Kanarischen Inseln hat auf seiner Sitzung am heutigen Donnerstag beschlossen, die am vergangenen Donnerstag für jede der Inseln festgelegten Alarmstufen beizubehalten: Teneriffa bleibt auf Stufe 4 (braun), La Palma, Gran Canaria und Fuerteventura auf Stufe 3 (rot), La Gomera und Lanzarote (wo epidemiologisch gesehen La Graciosa eingeschlossen ist) auf Stufe 2 (gelb) und El Hierro auf Stufe 1 (grün) …

Temperatur am 30.07.2021

Auch am Freitag kann es örtlich sehr windig werden und vor allem in den höheren Lagen ist mit Calima zu rechnen. Am Nachmittag sind an den Südost- und Nordwestküsten der gebirgigen Inseln gelegentlich sehr starke Böen nicht ausgeschlossen. In den mittleren Lagen des Südens von Gran Canaria können die Temperaturen örtlich bis zu 34ºC erreichen …

Kanaren Covid-19 am 29.07.2021

Das kanarische Gesundheitsministerium meldete am heutigen Donnerstag 972 neue Corona-Fälle. Die Sieben-Tage-Inzidenz auf dem Archipel der Kanarischen Inseln liegt jetzt bei 252,40 Fällen pro 100.000 Einwohner.

Tages-Ticker am 29.07.2021

 +++ Fuerteventura +++

In der vergangenen Nacht trafen im Hafen von Gran Tarajal 61 Migranten ein, deren Boot die Seenotrettung südlich von Fuerteventura lokalisiert hatte. Im Ergebnis der Gesundheitskontrolle wurde eine Frau wegen einer geringfügigen Erkrankung in ein Krankenhaus überführt.

 +++ Kanarische Inseln +++

Auch am heutigen Donnerstag geht die Impfung ohne Termin für Personen ab 14 Jahre auf Teneriffa und Gran Canaria weiter. Die Gesundheitsbehörde weist darauf hin, dass unter 16-Jährige von der Mutter, dem Vater oder einem Erziehungsberechtigten begleitet werden müssen.

 +++ Teneriffa +++

2021 07 29 Loro Parque

Die beiden beliebten Parks auf der Insel, Loro Parque und der Siam Park, haben seit Mitte Juli wieder jeden Tag von Montag bis Sonntag geöffnet. Auf den jeweiligen Webseiten können die Öffnungszeiten und alle Details über den aktuellen Betrieb der Parks und die Sicherheitsmaßnahmen eingesehen werden. | Bild-Quelle: Loro Parque

 +++ Fuerteventura +++

Seit Mittwochabend wird in der Gegend von Salinas del Carmen in der Gemeinde Antigua ein Apnoe-Taucher gesucht. Nach Medienberichten wurde gegen 21.30 Uhr der Notruf 112 ausgelöst, nachdem er nicht mehr aus dem Wasser kam. An der Suche beteiligen sich die örtliche Polizei, der Guardia Civil, die Feuerwehr von Fuerteventura und des Salvamento Marítimo, die am Donnerstagmorgen von Mitgliedern der Notfall- und Rettungsgruppe der Regierung (GES) unterstützt werden. Aktualisieirung: Nach einer Meldung des kanarischen Rettungsdienstes am Donnerstagnachmittag wurde die Leiche des 23-Jährigen gefunden und in einem Boot der Notfallgruppe der Inselregierung von Fuerteventura zum Hafen von Caleta de Fuste überführt.

 +++ Teneriffa +++

Ein Krankenpfleger auf Teneriffa hat in den letzten Tagen zahlreiche Drohungen erhalten, weil er in den sozialen Netzwerken die Situation in einem Krankenhaus auf den Inseln und die Verantwortung der Leugner und Impfgegner anprangerte. Nach einem heutigen Bericht des kanarischen Fernsehsenders RTVC hat das Krankenhaus, in dem er arbeitet, bereits sieben Stockwerke voller infizierter Patienten. Einrichtungen wie die Pneumologie und die Chirurgie seien inzwischen auf Covid umgestellt worden. „Wir vertrauen darauf, dass die Menschen wissen, dass wir an der Seite der Wissenschaftler stehen müssen, aber wir sehen, dass diese kleinen Gruppen von Leugnern den Zugang zum öffentlichen System erschweren“, erklärte er am Donnerstagmorgen in der Nachrichtensendung Buenos Días Canarias.

 +++ Kanarische Inseln +++

In dieser Woche wurden auf den Kanarischen Inseln 260 neue Covid-Ausbrüche mit 1.304 Betroffenen gemeldet, davon 118 auf Gran Canaria, 107 auf Teneriffa, 14 auf Fuerteventura, zehn auf Lanzarote, sieben auf La Palma, drei auf La Gomera und einer auf El Hierro. Bei den Ausbrüchen mit sozialen Kontakten ragen einer bei einem Botellón auf La Gomera gemeldeter Ausbruch mit 21 Fällen und zwei Ausbrüche bei Geburtstagen auf Teneriffa mit jeweils 19 und fünf assoziierten Fällen heraus. Von den sieben Ausbrüchen im Sportbereich betrifft einer 28 Sportler auf Gran Canaria, einer auf Lanzarote im Zusammenhang mit Tauchen mit sechs Fällen, einer auf Gran Canaria mit fünf Fällen im Zusammenhang mit Tennis, einer, ebenfalls auf Gran Canaria, mit fünf Fällen im Zusammenhang mit Radfahren, einer auf Gran Canaria mit drei Fällen im Zusammenhang mit Surfen und zwei auf Teneriffa mit jeweils fünf und drei Fällen in zwei Sportcamps.

 

Kampagne Rettungsdienst

Der Kanarische Rettungsdienst (SUC) wird in diesem Sommer mit der Kampagne „Tu ayuda suma“ (Deine Hilfe zählt) die Präventivschulung und die Erste Hilfe bei den wichtigsten Gesundheitsrisiken verstärken, um die Bevölkerung dafür zu sensibilisieren, wie wichtig es ist, selbst ein aktiver Teil der Überlebenskette zu sein …

Aeroexpress 30

Das öffentliche Busunternehmen Titsa wird am kommenden Montag, den 2. August, die Linie Aeroexpress 30 wieder in Betrieb nehmen …

Selbsttest Apotheke

Das kanarische Gesundheitsministerium regelt die Verwendung der COVID-19-Selbsttests nach dem Verkauf in Apotheken …

Temperatur am 29.07.2021

Am Donnerstag ist der Himmel über Lanzarote und Fuerteventura in den Morgenstunden bewölkt und tendiert in den Mittagsstunden zu wechselnden mittleren und hohen Wolken …

Kanaren Covid-19 am 28.07.2021

Das kanarische Gesundheitsministerium meldete am heutigen Mittwoch 943 neue Corona-Fälle. Die Sieben-Tage-Inzidenz auf dem Archipel der Kanarischen Inseln liegt jetzt bei 249,73 Fällen pro 100.000 Einwohner.

Tages-Ticker am 28.07.2021

 +++ Kanarische Inseln +++

Die Verwaltungskammer des Obersten Gerichtshofs hat die Berufung der kanarischen Regierung gegen das Urteil des Obersten Gerichtshofs der Kanarischen Inseln vom Juli zurückgewiesen, das eine Ausgangssperre zwischen 0.30 und 6.00 Uhr auf Teneriffa nicht zuließ. Der Oberste Gerichtshof ist laut eines Berichts des kanarischen Fernsehsenders RTVC der Auffassung, dass der Beschluss des Obersten Gerichtshofs der Kanarischen Inseln in begründeter Weise zu dem Schluss komme, dass die vorgeschlagene Einschränkung der Freizügigkeit angesichts der Umstände des Falles nicht gerechtfertigt sei und dass die restriktive Maßnahme nicht verhältnismäßig wären.

 +++ Kanarische Inseln +++

Das kanarische Gesundheitsministerium hat am gestrigen Dienstag die SMS-Benachrichtigung in die Verfolgungssysteme für Personen aufgenommen, die positiv auf Covid-19 getestet wurden oder als enge Kontaktpersonen gelten. Diese Benachrichtigung wird an das Mobiltelefon des Nutzers geschickt, zusammen mit weiteren Informationen über die Anweisungen, die zu befolgen sind, um die Verfolgung positiver Fälle zu erleichtern. Es werden auch Anweisungen zur häuslichen Prävention gegeben, die von isolierten Personen und ihren Mitbewohnern zu befolgen sind. In den Informationen wird darauf hingewiesen, wie die Isolierung oder Quarantäne am besten durchgeführt werden kann, welche Merkmale der Raum haben sollte und welche Elemente unbedingt erforderlich sind, wie wichtig es ist, den Raum zu lüften, sich die Hände zu waschen, die Maske richtig zu benutzen und welche Maßnahmen die Mitbewohner ergreifen sollten, um eine Ansteckung in der Wohnung zu vermeiden. Für den Empfang von SMS-Benachrichtigungen ist ein Mobiltelefonanschluss erforderlich und der Nutzer muss seine Kontaktdaten in seiner Gesundheitsakte aktualisiert haben. Es wird daher empfohlen, dass Personen, die zu einem PCR-Test vorgeladen wurden, eine aktuelle Telefonnummer angeben, um die Benachrichtigung zu erhalten.

 +++ Kanarische Inseln +++

Die Regierung der Kanarischen Inseln wird den Obersten Gerichtshof der Kanarischen Inseln ersuchen, die Maßnahme zur Begrenzung der Anzahl der Personen, die sich in öffentlichen und privaten Räumen treffen dürfen, zu verlängern. Der Sprecher der Exekutive, Julio Pérez, wies nach einer außerordentlichen Sitzung des Regierungsrates darauf hin, dass diese Maßnahme im Mai von den Gerichten genehmigt wurde. Sie läuft am 31. Juli aus, daher wird eine einmonatige Verlängerung beantragt. Die Situation hat sich im Vergleich zum Mai verschlechtert. Nach der geltenden Maßnahme liegt die Grenze bei Stufe 1 bei zehn Personen, bei Stufe 2 bei sechs Personen und bei den Stufen 3 und 4 bei vier Personen.

 

Temperatur am 28.07.2021

Auf Lanzarote und im Norden der gebirgigen Inseln wird am Mittwoch bewölkter Himmel überwiegen, wobei für den Nachmittag Aufhellungen angesagt sind …

Kanaren Covid-19 am 27.07.2021

Das kanarische Gesundheitsministerium meldete am heutigen Dienstag 696 neue Corona-Fälle. Die Sieben-Tage-Inzidenz auf dem Archipel der Kanarischen Inseln liegt jetzt bei 245,55 Fällen pro 100.000 Einwohner.

Tages-Ticker am 27.07.2021

 +++ Gran Canaria +++

In der vergangenen Nacht wurde ein Boot mit 54 Migranten von der Seenotrettung südlich von Gran Canaria geortet. Die Insassen wurden in den Hafen von Arguineguín gebracht. Drei von ihnen wurden in verschiedene Krankenhäuser überführt, einer in einem ernsten Zustand.

 +++ Kanarische Inseln +++

Bis zum gestrigen Montag haben bereits 1.107.570 Personen den kompletten Impfschutz gegen das Coronavirus erhalten, was 56,49 Prozent der Zielbevölkerung über 12 Jahren auf den Kanarischen Inseln entspricht.

 +++ Kanarische Inseln +++

Das Gesundheitsministerium der Kanarischen Regierung hat 898.533 Downloads von Covid-Bescheinigungen seit deren Aktivierung am 9. Juni registriert. Von den ausgestellten Dokumenten waren 43.556 für einen negativen Test, 5.100 für die Überwindung der Krankheit und 849.877 für die Impfung. Die Gesundheitsbehörde erinnert daran, dass die Bescheinigung unter anderem erforderlich ist, um die Innenräume von Kultureinrichtungen (Kinos, Theater und Hörsäle), Sport- oder Gastronomiebetrieben auf den Inseln der Alarmstufe 4 zu betreten. Beim Aufrufen der Webseite www.miCertificadocovid.com muss der Nutzer lediglich ein Formular ausfüllen, in dem der vollständige Name, die DNI oder NIE und die in der SCS-Datenbank enthaltene Mobiltelefonnummer der Person abgefragt werden. Der Benutzer erhält dann eine SMS mit einem Validierungscode, der den Zugriff auf den Impfpass und/oder ggf. das Zertifikat des diagnostischen Tests ermöglicht.

 +++ Kanarische Inseln +++

Das kanarische Gesundheitsministerium hat das Alter, in dem sich die Einwohner von Gran Canaria und Teneriffa ohne Termin an mehreren Massenimpfstellen auf beiden Inseln gegen COVID-19 impfen lassen können, auf 14 Jahre herabgesetzt. Einige dieser Einrichtungen verlängern ihre Öffnungszeiten für diese Bevölkerungsgruppe, um die Impfung der Jüngsten zu fördern.

 +++ Kanarische Inseln +++

Das kanarische Ministerium für Bildung, Universitäten, Kultur und Sport wird das Lehrpersonal verstärken und im Schuljahr 2021/22 weiterhin Sicherheitsmaßnahmen gegen COVID anwenden. Ebenso werden die Verwendung von Masken und die Einhaltung eines Sicherheitsabstands obligatorisch sein, und es werden spezielle Pläne für den Transport, die Schulkantinen und den Sportunterricht eingeführt. Dazu äußerte sich die Bildungsministerin bei der heutigen Parlamentssitzung.

 

Temperatur am 27.07.2021

Örtlich sehr starke Böen sind am Dienstag in den Morgenstunden an den Südost- und Nordwesthängen der gebirgigen Inseln, vor allem auf La Gomera und Gran Canaria, nicht ausgeschlossen …

Kanaren Covid-19 am 26.07.2021

Das kanarische Gesundheitsministerium meldete am heutigen Montag 606 neue Corona-Fälle. Die Sieben-Tage-Inzidenz auf dem Archipel der Kanarischen Inseln liegt jetzt bei 245,18 Fällen pro 100.000 Einwohner.

Tages-Ticker am 26.07.2021

 +++ Kanarische Inseln +++

2021 07 26 Kanarische Covid Ampel

Am heutigen Montag sind um Mitternacht die neuen Corona-Warnstufen für die Inseln in Kraft getreten. Damit gelten für Teneriffa die Stufe 4 (braun), für Gran Canaria, Fuerteventura und La Palma die Stufe 3 (rot), für Lanzarote und La Gomera die Stufe 2 (gelb) und für El Hierro die Stufe 1 (grün).

 +++ Teneriffa +++

In der Nacht zum Montag meldete die Inselregierung Teneriffas mehrere Brandstellen in Los Campitos in der Gemeinde Santa Cruz. Neben Feuerwehr waren auch Kräfte des BRIFOR im Einsatz.

 +++ Kanarische Inseln +++

Der Präsident des Kollegiums der Apotheker der Kanarischen Inseln, Loreto Gómez, bedauerte am heutigen Montag, dass die Regierung der Kanarischen Inseln nicht auf sie zähle, um gegen die Pandemie des Coronavirus zu kämpfen. Gómez wies darauf hin, dass es derzeit fast 800 Apotheken gäbe, die genutzt werden könnten, um das Gesundheitssystem zu entlasten, indem sie Bescheinigungen ausstellen oder diagnostische Tests durchführen, wie es in anderen Gemeinschaften Spaniens geschähe, heißt es in einer Pressemitteilung des Colegio de Farmacéuticos.

 +++ Kanarische Inseln +++

Im heute veröffentlichten Boletín Oficial de Canarias (BOC) werden auch die aktualisierten Festlegungen bekanntgegeben, die von der kanarischen Regierung am 23. Juli 2021 beschlossen wurden. Hier einige dieser Festlegungen, die ab heute für die Stufe 4 gelten, in der sich Teneriffa befindet:

  • Schließung aller Aktivitäten, Dienstleistungen und Einrichtungen von 0.00 bis 6.00 Uhr
  • Reduzierung der Transportkapazität im öffentlichen Verkehr auf 33 Prozent
  • Im Hotel- und Gaststättenbereich: Reduzierung der Kapazität auf Terrassen auf 75 Prozent und 6 Personen pro Tisch; Kapazität im Inneren bis 50 Prozent (nur für Personen mit einem Zertifikat mit vollständiger Impfung, negativem Diagnosetest oder einer Bescheinigung über eine bestandene Krankheit innerhalb der letzten 6 Monate) und 4 Personen pro Tisch
  • Vollständige Schließung des Betriebs und des Abholservices vor 0.00 Uhr
  • Aktivitäten in Kinos, Theatern und Hörsälen: bis 55 Prozent Sitzplatzkapazität, ausschließlich für Personen mit einem Zertifikat …
  • Indoor-Sportaktivitäten: bis 33 Prozent der Kapazität, ausschließlich für Personen mit einem Zertifikat …
  • Glücksspiel- und Wettlokale: bis 33 Prozent der Kapazität, ausschließlich für Personen mit einem Zertifikat …
  • Camps für Kinder und Jugendliche: bis 33 Prozent der Kapazität, maximal 20 Personen, einschließlich Personal, Gruppen von maximal 4 Personen
  • Kommunale Schwimmbäder und Thermen: Freiluft 33 Prozent der Kapazität, Gruppen von max. 2 Personen; Öffentliche Hallenbäder: nur für Benutzer geöffnet, die die Aktivität zu therapeutischen Zwecken benötigen; Badewannen oder Whirlpools im Innenbereich: geschlossen

 +++ Kanarische Inseln +++

Bis zum gestrigen Sonntag haben 55,91 Prozent der Zielbevölkerung über 12 Jahre auf den Kanarischen Inseln den kompletten Impfschutz gegen das Coronavirus erhalten, 72,44 Prozent haben zumindest eine Impfung bekommen.

 +++ Kanarische Inseln +++

Der Minister für Öffentliche Arbeiten, Verkehr und Wohnungswesen der Kanarischen Regierung, Sebastián Franquis, gab heute im kanarischen Parlament bekannt, dass die Taxis auf den Inseln mit den besten Pandemiewerten, der Alarmstufe 1 und 2, alle Plätze in ihren Fahrzeugen wieder besetzen dürfen. Der Vorschlag wurde genehmigt und heute im Offiziellen Bulletin der Kanarischen Inseln (BOC) veröffentlicht. Seit Beginn der Gesundheitskrise im Jahr 2020 konnten Taxis nur noch maximal zwei Fahrgäste pro Reihe und niemanden neben dem Fahrer befördern, wodurch ihre Beförderungskapazität sehr begrenzt wurde.

 +++ Kanarische Inseln +++

2021 07 26 Impfungen Kanaren

Das kanarische Gesundheitsministerium informiert, dass ab heute, Montag, den 26. Juli, der Prozess der Impfung gegen COVID-19 für die Bewohner der Nicht-Hauptstadt-Inseln über 12 Jahre beginnt. Im Allgemeinen können sich Personen, die 2009 oder früher geboren wurden, ohne Termin an verschiedenen Stellen auf den Inseln impfen lassen oder einen Termin über die üblichen Telefonnummern auf den Inseln anfordern, die Impfungen ohne Termin nicht eingeführt haben. | Bild-Quelle: Gobierno de Canarias

 +++ Spanien / Deutschland +++

Das Auswärtige Amt der Bundesrepublik Deutschland hat ganz Spanien als Risikogebiet mit besonders hohem Infektionsrisiko (Hochinzidenzgebiet) eingestuft und Reisewarnungen ab dem morgigen Dienstag ausgesprochen. Reisende, die sich in den letzten zehn Tagen in einemRisikogebiet, Hochinzidenzgebiet oder Virusvariantengebiet aufgehalten haben, müssen sich vor ihrer Ankunft in Deutschland auf www.einreiseanmeldung.de registrieren und den Nachweis über die Anmeldung bei Einreise mit sich führen. Das Auswärtige Amt weist darauf hin, dass die Einreiseanmeldung ausschließlich über diese Website durchgeführt werden kann und kostenfrei ist. Nur die über diese Webseite ausgestellten Nachweise würden bei Kontrollen akzeptiert.

 

Temperatur am 26.07.2021

Die Woche beginnt mit örtlich sehr starken Böen an den Südost- und Nordwesthängen der gebirgigen Inseln, vor allem auf La Gomera und Gran Canaria sowie an den Osthängen der Metropole Teneriffas …



News Archiv

Hier finden Sie alle News, die im Portal Teneriffa-heute.net veröffentlicht wurden. Sie können nach Begriffen suchen oder die Artikel-Liste durchgehen: News-Archiv