Unter Teneriffa-Meldungen & Nachrichten finden Sie vor allem aktuelle Informationen zur Insel Teneriffa und zu den anderen Inseln des kanarischen Archipels. Hier werden aber auch solche Meldungen und Nachrichten zu Spanien oder zu anderen Teilen der Welt berücksichtigt, die Bedeutung für die Kanarischen Inseln haben können. Die Aktualisierung erfolgt in der Regel täglich.

Die Wetterprognose und aktuelle Wetterinformationen sowie die Daten zum Stand von Sonne und Mond und zu den Gezeiten in Santa Cruz de Tenerife erhalten Sie unter Kanaren-Wetter & Gezeiten.

Aktuelle Kurz- oder Bildmeldungen gibt es bei Teneriffa-Ticker aktuell.

 

 Hier die News:

2017 12 24 Weihnachtswuensche

TFheute500

 

2017 12 24 Weihnachtskonzert
Foto-Quelle: Puertos de Tenerife


Am morgigen Weihnachtsfeiertag, dem 25. Dezember, gibt es ab 21 Uhr das 24. Weihnachtskonzert im Hafen von Santa Cruz. Es handelt sich zugleich um die Uraufführung von „La leyenda de Gara y Jonay“, einem symphonischen Werk von Emilio Coello und Benito Cabrera, das die bekannte Gruppe Los Sabandeños gemeinsam mit dem Symphonieorchester von Teneriffa (OST) aufführen wird.

Wer nicht die Möglichkeit hat, dieses eindrucksvolle Konzert live im Hafen von Teneriffa zu genießen, kann es live über Televisión Española, Radio Nacional de España (Radio1, Radio5 und Radio Exterior) sowie auf der RTVE-Website tun. Dadurch werden weltweit 420 Millionen Zuschauern erwartet. Die Direktübertragung können Sie ab 21 Uhr auch über diese Website verfolgen: http://www.xenoxsl.com/new/concierto-on-line/

2017 12 24 Biodiversidad Fotos Lotus
Foto-Quelle: Cabildo de Tenerife


Mithilfe eines Forschungsprojektes wird jetzt versucht, die beiden edemischen Pflanzen Pico de El Sauzal (Lotus maculatus) und Pico de Paloma (Lotus berthelotii) vor dem Aussterben zu bewahren.

Hier geht es vor allem um die Erfassung und Analyse der genetischen Vielfalt in den überlebenden Exemplaren, um Vorschläge für die Vermehrung dieser Vegetationsform zu entwickeln. Der vom Umweltbereich geförderte Vorschlag wird kontrollierte Kreuzungen beider Arten und die vegetative Vermehrung interessanter Exemplare unter dem Gesichtspunkt der Erhaltungsgenetik umfassen. Die bisherigen Arbeiten werden auch dazu dienen, Proben mittels GPS-Geolokalisierung zu sammeln und zu identifizieren. Die Pflanzenproben bestehen aus inneren Trieben, die etwa drei Zentimeter lang sind, sodass der Schaden, den die Pflanze erleidet, im Verhältnis zur Aussagekraft, die zur Studie beitragen kann, minimal ist. Nach der Reinigung von DNA, die aus Zellen und Geweben isoliert wurde, wird eine neuartige analytische Technik angewandt, die sich als wirksam bei der Erkennung genetischer Variationen aus ähnlichen Studien erwiesen hat.
Die Anzahl der Lotus maculatus Exemplare ist seit ihrer Entdeckung im Jahr 1973, als etwa 30 Exemplare gezählt wurden, relativ stabil geblieben. Bisher wurden unter den untersuchten Proben keine Klone gefunden, was darauf hindeutet, dass sie alle das Ergebnis geschlechtlicher Fortpflanzung sind. Dies wird zum langfristigen Überleben der Art beitragen. Im Falle von Lotus berthelotii zeigen Exemplare, deren Zusammensetzung durch menschliche Eingriffe bestimmt wurde, eine sehr geringe genetische Veränderung. Diese Situation macht die Art besonders verwundbar und vom Aussterben bedroht. In diesem Jahr gelang es aber, 18 Topfpflanzen in der Baumschule des Centro de Recuperación de La Tahonilla zu verpflanzen, was einen fundamentalen Fortschritt für ihr Überleben bedeutet.

Der Stadtrat von Santa Cruz de Tenerife hat mit den Gewerkschaften, die die lokale Polizei vertreten, eine Einigung erzielt, die objektive Verbesserungen bei der Vergütung der Beamten anerkennt, aber gleichzeitig die notwendigen Voraussetzungen für eine schrittweise Erhöhung der Polizeipräsenz und damit der Sicherheit in den Straßen der Inselhauptstadt schafft.

Die erste stellvertretende Bürgermeisterin und Rätin für Sicherheit, Zaida Gonzalez, räumte laut einer Pressemitteilung der Stadtverwaltung ein, dass die Verhandlungen nicht einfach gewesen seien, aber sich letztendlich der gemeinsame Wille, eine positive Einigung zu erzielen, durchgesetzt habe. Laut González sei es eine Vereinbarung, die die Vergütungsbedingungen entsprechend der Möglichkeiten verbessert habe, und die es gleichzeitig erlaube, die Sicherheit auf der Straße für den Bürger zu erhöhen.

Weihnachtsmarkt in Santa Cruz schließt am Sonntag
Bild-Quelle: Ayuntamiento de S/C de Tenerife


Für den letzten Tag des Weihnachtsmarktes auf der Plaza de La Candelaria sind nochmals zahlreiche Aktivitäten für die Familie geplant.

Am morgigen Sonntag, 24. Dezember,  ab 11 Uhr organisiert eine Schmetterlingsfee eine große Kinderparty, damit das Warten auf den Weihnachtsmann noch mehr Spaß macht. Dynamik, Singspiele und Aktivitäten machen Eltern und Kinder zu Protagonisten einer Veranstaltung mit Luxusgästen, den Minions-Puppen, die zusammen mit einem Sprecher und einem Kinderunterhalterin für die Koordination der Veranstaltung verantwortlich sind. Außerdem gibt es einen Kinderfototermin, eine Seifenblasenmaschine und viele Überraschungen. Nach dem Kinderfest sind die Ältesten an der Reihe. Ab 12 Uhr bringt Funktastic Band für das Publikum aller Altersstufen Musik zum Tanzen im Rhythmus der großen Erfolge der vergangenen Jahrzehnte.
Musik wird einer der Hauptdarsteller am Sonntagabend sein, denn ab 11.30 Uhr werden zwei Fanfarengruppen, eine von der Plaza Weyler und die andere vom Zusammenfluss der Straßen Méndez Núñez mit Viera y Clavijo die verschiedenen Straßen der Stadt mit ihrem Rhythmus durchqueren, um auf der Plaza de la Candelaria zu enden.

Ein gigantischer kubischer Baukörper im Museum für Natur und Mensch in Santa Cruz
Bild-Quelle: Cabildo de Tenerife


Das Museum für Natur und Mensch in Santa Cruz hat eine kubische Konstruktion von etwa 11 Meter Höhe und 10 Tonnen Gewicht, die unter dem Namen Memento mori steht.

Sie ist Teil der am letzten Mittwoch eröffneten Ausstellung: Athanatos. Unsterblich. Tod und Unsterblichkeit in den Bevölkerungen der Vergangenheit. Sie vereint bis zum 4. Juni 2018 eine einzigartige Sammlung von Mumien und Grabbeigaben aus der ganzen Welt.
Dieser Baukörper, ein gigantischer Kubus, der sich provisorisch in einem der Innenhöfe der Anlage befindet, dient als Vestibül zum darunter liegenden Bestattungsraum, in dem die verschiedenen Mumien, Gegenstände und anderen menschlichen Überreste, die die Ausstellung zeigen, einzeln, in klimatisierten Vitrinen und mit einem ausgeklügelten Beleuchtungssystem ohne Emission ultravioletter Strahlung ausgestellt werden. Es enthält eine Reihe von audiovisuellen Projektionen, die den Besucher in die Ausstellung einführen.
Der mit weißem Sand und einem Holzsteg bedeckte Boden simuliert eine archäologische Ausgrabung und in seinem Zentrum, durch eine Reihe von übereinander liegenden Vorhängen verborgen, ist die Skulptur eines von Leonardo Da Vinci im 16. Jahrhundert gezeichneten Oktangle-Sterns, der an die symbolische Verwendung der Geometrie zur Darstellung des Todes in vielen Kulturen im Laufe der Geschichte erinnert.

2017 12 23 Tenerife 2030 Zona de juegos
Bild-Quelle: Cabildo de Tenerife


Während des XXII Torneo Internacional LaLiga Promises de Tenerife vom 27. bis 29. Dezember im Stadion Antonio Domínguez von Los Cristianos (Gemeinde Arona) wird ein Bereich für den eSport eingerichtet.

Die Teilnehmer können dort FIFA 18, die neueste Version des Sport-Videospiels par excellence, kostenlos genießen. Während der drei Tage des Turniers werden verschiedene Wettkämpfe organisiert und Konsolen werden der Öffentlichkeit im freien Spielformat zur Verfügung gestellt. Außerdem können die Teilnehmer den Clash Royale, das erfolgreichste Handy-Spiel der Gegenwart, genießen und werden ebenfalls zahlreiche Turniere veranstalten, die der Öffentlichkeit zugänglich sind.
Die Teilnehmer können die Spiele von 10 bis 19 Uhr genießen, wobei die FIFA 18-Turniere zwischen 13 und 16.30 Uhr stattfinden. Die Spiele der Clash Royale-Turniere finden von 10 bis 12 Uhr und von 16 bis 18 Uhr statt. Die Teilnehmer können von überall im Antonio Dominguez Stadion gegeneinander antreten.
Am XXII. Internationalen Turnier LaLiga Promises de Tenerife beteiligen sich Atlético de Madrid, Real Madrid CF, FC Barcelona, Villarreal CF, Deportivo Alavés, Valencia CF, Sevilla FC, RCD Espanyol, AS Roma (Italien), JEF United (Japan), Juventus (Italien), PSG (Frankreich), Inter de Milán (Italien) und Borussia Dortmund (Deutschland).
Im Rahmen des Turniers findet am Freitag, den 29. Dezember, ab 22 Uhr die LaLiga Promises Charity-Gala im Auditorio Pirámide in Las Américas (Gemeinde Arona) mit José Mercé und dem Teneriffa Jugendorchester Miguel Jaubert statt, um Spenden für die Asociación de Mujeres con Cáncer de Mama de Tenerife Ámate (amate-tenerife.com) und die Fundación Canaria Carrera por la vida (carreraporlavida.com) zu sammeln. Die Eintrittskarten für diese Solidaritätsveranstaltung kosten 20 Euro und können bei den Büros von Ámate de Santa Cruz, La Laguna, La Matanza, Santa Úrsula, Icod de los Vinos, Los Silos, Guía de Isora, San Miguel de Abona, Arona y Arafo oder telefonisch unter 922 220 564 und 618 382 615 erworben werden sowie über die Fundación Canaria Carrera por la vida (646.961.895).

Pkw in eine Finca gestürzt
Der Pkw war auf eine Finca gestürzt.
Foto-Quelle: Bomberos de Tenerife
Pkw in eine Finca gestürzt


Am heutigen Samstag verunglückte gegen 9.30 Uhr eine Frau in San Juan de la Rambla, indem sie mit ihrem Pkw von der Straße abkam und in eine Finca stürzte. Wenige Minuten später starb ein italienischer Motorradfahrer bei einem Sturz auf einer Straße in der Gemeinde Vilaflor.

Nach Meldung des kanarischen Rettungsdienstes konnte sich die Frau noch vor Eintreffen der Feuerwehr aus ihrem total zerstörten Auto befreien. Mit dem Rettungswagen wurde sie ins Hospital del Norte überführt.
Der Motorradfahrer starb an seinen schweren Verletzungen noch am Unfallort. Das medizinische Personal des eingesetzten Rettungshubschraubers konnte nur noch seinen Tod bestätigen.

2017 12 22 TITSA
Bild-Quelle: TITSA


Die neue Ausgabe der im vergangenen Jahr gestarteten Kampagne #BonoCrossing begann am heutigen Freitag und wird bis zum 5. Januar 100 Fahrscheine zu je 15 Euro für alle Insellinien und 50 städtische Fahrscheine zu je 6 Euro für die Linien in Santa Cruz verteilen.

Die Fahrscheine (Bono) werden nach dem Zufallsprinzip auf den Sitzen der Busse in einem Umschlag mit dem Slogan „Si has sido un buen viajero, te mereces este sobre, en espera de que sea encontrado.“ (Wenn Sie ein guter Reisender waren, verdienen Sie diesen Umschlag, während Sie darauf warten, dass er gefunden wird.“ Das Unternehmen regt die Begünstigten dazu an, ein Foto mit dem gewonnenen Fahrschein zu machen und es in sozialen Netzwerken mit dem Label #BonoCrossing zu veröffentlichen, um die Verbreitung dieser Initiative zu unterstützen. Mit dieser Aktion möchte sich das öffentliche Busunternehmen TITSA bei allen Fahrgästen für ihre Treue der öffentlichen Verkehrsmittel bedanken. Vielleicht finden auch Sie einen solchen Brief auf ihrem Sitz!

Sanierungen in La Caleta
Bild-Quelle: Cablido de Tenerife


Die Arbeiten am Aussichtspunkt Cruz del Despecho in La Listada und der Umgebung des Strandes La Caleta in der Gemeinde Arico wurden kurz vor dem Jahresende im Rahmen des Programmes Teneriffa und das Meer abgeschlossen.

Tourismusrat Alberto Bernabé sieht dadurch die Besonderheiten an der Küste Teneriffas hervorgehoben, die sowohl die lokale Bevölkerung als auch die Touristen, die zu Besuch kämen, zu schätzen wüssten. Die durchgeführten Arbeiten bestanden hauptsächlich in der Verbesserung der Sicherheitsbedingungen am Felsenriff des Gebietes La Listada durch den Bau einer Schutzmauer und der Verbesserung der Zugänglichkeit zum Meer am Strand von La Caleta, wo eine Plattform als Solarium und eine Treppe zum Meer gebaut wurden.
Das Programm Teneriffa und das Meer umfasse insgesamt 176 Maßnahmen entlang der Küste der Insel, für die über einen Zeitraum von zehn Jahren insgesamt 65 Millionen Euro bereitgestellt werden. Diese Investitionen zielten darauf ab, die besonderen Merkmale der Küste Teneriffas hervorzuheben, um ihre Attraktivität zu erhöhen, so Alberto Bernabé. Angesichts der physischen und landschaftlichen Gestaltung der Küstenlinie mit einer Vielzahl von Mikrolandschaften und meist unebenen Zugängen zum Meer sei es das Ziel des Cabildo-Programms diese einzigartigen Merkmale durch spezifische, umweltschonende Maßnahmen hervorzuheben.

Die Tankstelle an der Südautobahn, unweit des Industriegeländes von Granadilla de Abona, bestätigte heute ihren Ruf als glücklicher Lotteriegewinner, nachdem sie zum fünften Mal in Folge die Hauptpreise der Weihnachtsauslosung verteilte.

Die Kunden dieser Tankstelle werden sich in diesem Jahr mehr als 3,2 Millionen Euro teilen, da sie ein Zehntel des ersten Preises verkauft hat, der auf die Nummer 71.198 fällt, was 400.000 Euro entspricht. Darüber hinaus wurden hier für diese Ziehung 22 Zehntel des zweiten Preises verkauft, die auf die Nummer 51.244 fallen, was 2.750.000 Euro gebracht hat. Dazu kommen die 120.000 Euro, die zwanzig Zehntel der Nummer 58.808 entsprechen, einem der fünften Preise. Sie hat auch zwei Zehntel des fünften Preises verkauft, der an die Nummer 00580 ging, mit der sie weitere 12.000 Euro verteilen konnte.
Und dies ist das fünfte Jahr in Folge, in dem diese Lotterie-Annahmestelle Preise aus der Weihnachts-Sonderziehung verteilt hat.

2017 12 22 Plaza Concejil
Die Plaza Concejil in Puerto de la Cruz.
Bild-Quelle: Ayuntamiento von Puerto de la Cruz

Die Gemeindeverwaltung von Puerto de la Cruz hat am heutigen Freitag auf ihrer Sitzung den Kooperationsvertrag genehmigt, der die Bedingungen für die Sanierung der Straßen San Juan und Iriarte sowie die Plaza Concejil festlegt.

Dieses Abkommen, das zwischen der Inselregierung Teneriffas und der Stadtverwaltung von Puerto de la Cruz unterzeichnet wurde, ist Teil des Programms zur Verbesserung der touristischen Struktur der Insel (MEDI-FDCAN). Das Projekt soll innerhalb von zwölf Monaten realisiert werden. Die Gesamtinvestition beläuft sich auf 2.170.892,40 Euro, wovon die Stadtverwaltung 20 Prozent (434.178,48 Euro) und die Inselregierung 80 Prozent (1.736.713,92 Euro) beisteuert. Was den Gemeindebeitrag betrifft, so werde dieser im Laufe des Jahres 2018 in Kraft treten und die notwendigen Dienstleistungen erbringen, um die Umsetzung desselben durchzuführen, erklärte der Bürgermeister Lope Afonso.

Markenfälschungen in Adeje verkauft
Bild-Quelle: Guardia Civil

Die Kriminalpolizei der Guardia Civil von Teneriffa hat im Rahmen der Aktion „Shop“ gegen 12 Personen wegen Verkaufs gefälschter Handtaschen und Kleidung im Werte von mehr als drei Millionen Euro ermittelt. Dazu wurden 14 Geschäfte inspiziert, die Handtaschen, Geldbörsen und Kleidung mit den bekanntesten eingetragenen Warenzeichen verkaufen.

Die Untersuchungen begannen nach der Klage des Vertreters einer bekannten und bedeutenden Luxusmarke in Spanien, der die zunehmende Verbreitung von Verkäufen mit missbrauchter Markenidentität insbesondere in Einzelhandelsgeschäften in Einkaufszentren von Adeje beklagte, die das Ansehen der Marke schädige. Im Verlauf der Inspektion stellten die Polizisten 3.000 gefälschte Taschen der klagenden Marke sicher sowie 600 metallische Embleme anderer Luxusmarken, die in Handtaschen und Geldbörsen eingearbeitet worden waren, sowie 4.500 Kleidungsstücke anderer Luxusmarken. Dabei ist hervorzuheben, dass die gefälschten Embleme und Zeichen in den Verkaufseinrichtungen angebracht worden waren, also die Fälschungen dort erfolgten. 12 Personen wurden als mutmaßliche Täter ermittelt und festgenommen. Ein entsprechendes Verfahren wurde eingeleitet. Für die Identifizierung von gefälschten Produkten sowie für eine erste Bewertung war die Unterstützung eines Sachverständigen, der von der Kommission zur Bekämpfung der Produktpiraterie des Kultusministeriums zugeteilt wurde, von wesentlicher Bedeutung.

Mehrere Verkehrsunfälle auf der Autobahn TF-1 zwischen den Abfahrten San Miguel/Las Chafiras und Los Cristianos führten führten am heutigen Vormittag zu Staus, die den Verkehr in Richtung Westen zeitweilig zum Erliegen brachten.

Mehrere Unfallopfer waren leicht bis mäßig verletzt. Durch den Verkehrsstau kam es zu Folgeunfällen und zum technischen Ausfall von Fahrzeugen, die neben den Unfallfahrzeugen auch noch abgeschleppt werden mussten. Das führte auch zu Verspätungen im Busverkehr.

2017 12 21  Reyes Magos
Bild-Quelle: Ayuntamiento de S/C de Tenerife


Die Stadtverwaltung von Santa Cruz de Tenerife wird ab Freitag, den 29. Dezember, Tickets für die Show zur Begrüßung der Drei Weisen des Ostens zum Verkauf anbieten. Die Eintrittskarten sind zum Einzelpreis von einem Euro in den Büros der fünf Bezirke der Gemeinde und an den Kassen des Stadions Heliodoro Rodríguez López erhältlich, bis sie ausverkauft sind.

Der Ticketverkauf erfolgt in den Bezirken am Freitag von 8.30 Uhr bis 13.30 Uhr. Außerdem sind die Kassen des Stadions am Freitag von 10 bis 13 Uhr und von 16 bis 20 Uhr geöffnet. Am Samstag, den 30. Dezember und Sonntag, den 31. Dezember, sind die Kassen nur vormittags von 10 bis 13 Uhr geöffnet. Von Dienstag, 2. Januar bis Donnerstag, 4. Januar, sind die Öffnungszeiten von 10 bis 13 Uhr und von 16 bis 20 Uhr. Am Freitag, dem 5. Januar, dem Tag der Show, werden die Tickets von 10 bis 17 Uhr verkauft.
Es wird insgesamt 18.000 Sitzplätze geben. Der Erlös aus dem Verkauf von Eintrittskarten wird an elf gemeinnützige Organisationen gespendet.

Seit vier Monaten ohne Bezahlung
Bild-Quelle: pixabay


Die Mitarbeiter des kanarischen Reinigungsunternehmens Grupo Ralons sind in einen unbefristeten Streik getreten und haben gestern vor dem kanarischen Regierungssitz in Santa Cruz demonstriert …

Wie das kanarische Fernsehen RTVC meldet, bietet das Unternehmen Reinigungsdienste in verschiedenen öffentlichen Gebäuden auf den Kanarischen Inseln an.

Die Mitarbeiter berichten, dass sie seit vier Monaten nicht bezahlt wurden. Sie fordern die Regierung der Kanarischen Inseln auf, die regionalen Verträge, die das Unternehmen derzeit abgeschlossen hat, zu kündigen.

Die Direktion von Ralons habe angekündigt, die ausstehenden Zahlungen so schnell wie möglich zu leisten.

 

Lokalpolizisten angegriffen
Bild-Quelle: Ayuntamiento von Guía de Isora


Ein 23-jähriger Bürger aus Guía de Isora griff heute Beamte der Lokalpolizei an, als sie ein von ihm genutztes Fahrzeug abschleppen wollten, und verletzte diese. Daraufhin wurde er festgenommen.

Zuvor hatte der Festgenommene heute gegen 7 Uhr zwei Bürger der Stadt durch leichtsinniges Fahren ohne Licht belästigte. Als einer von ihnen die Polizei informierte, fuhr er davon. Die nachfolgende Suche nach ihm durch die Polizei, der er durch zahlreiche Vorstrafen bekannt ist, verlief erfolglos, allerdings wurde das Auto gefunden und sollte abgeschleppt werden. Da tauchte der Gesuchte mit dem Besitzer des Fahrzeugs auf und griff die Beamten an. Zwei von ihnen mussten anschließend im Ambulatorium von Guía de Isora behandelt werden. Der Angreifer, gegen den aktuell wegen mehrerer Raubüberfälle in der Gemeinde ermittelt wird, wurde festgenommen.

Poststempel anlässlich 400 Jahre San Antonio de Padua
Bild-Quelle: Ayuntamiento de Granadilla de Abona


Ein Poststempel erinnert am heutigen Mittwoch, 20. Dezember, an den 400. Jahrestag der Gründung der Kirche des San Antonio de Padua in Granadilla de Abona.

Die Präsentation die Aktion fand am heutigen Morgen in den Räumlichkeiten der Kirche in Anwesenheit des Bürgermeisters José Domingo Regalado González, der Direktorinnen der Postämter Flughafen Süd und El Médano, Natividad Mesa und Noemí González, sowie des Präsidenten der kanarischen Philateliegruppe, Miguel Hernández, statt.
Neben dem Poststempel hat das Rathaus 600 Postkarten mit dem Bild des Sakralbaus von 1900 herausgegeben. Der Bürgermeister erklärte, dass der Stempel – der zehnte der Kanarischen Inseln in diesem Jahr und Nummer 135 in Spanien – um die Welt reisen wird, um dieses Gedenken bekannt zu machen. Er bedankte sich bei der Post, der Kirche und dem Philatelistenverein für die Zusammenarbeit.

Gewalt gegen Frauen
Bild-Quelle: pixabay


Nach Angaben der Frauenbeobachtungsstelle des Allgemeinen Rates der Justizbehörden stieg die Zahl der bei den Gerichten der Kanarischen Inseln gestellten Anzeigen wegen männlicher Gewalt im dritten Quartal 2017 gegenüber dem gleichen Zeitraum 2016 um neun Prozent.

Nach dem Bericht sind 2.239 Frauen Opfer geschlechtsspezifischer Gewalt geworden, von denen 1.846 spanische und 483 ausländische Staatsangehörige waren.
Im dritten Quartal 2017 wurden auf den Kanarischen Inseln 619 Urteile wegen männlichen Gewalt gegen Frauen gesprochen (11,5 Prozent mehr als im gleichen Quartal des Vorjahres), wobei 530 Personen verurteilt und 89 freigesprochen wurden.
Die Mehrzahl der auf den Kanarischen Inseln gestellten Anzeigen wegen geschlechtsspezifischer Gewalt erfolgten zwischen Juli und September. Davon wurden 1.535 von den Opfern bei der Polizei gestellt und 439 durch direktes Eingreifen der Polizei.

Weihnachtsmarkt in Santa Cruz
Bild-Quelle: Ayuntamiento de S/C de Tenerife


Bis zum 6. Januar wird der traditionelle Weihnachtsmarkt in der Alameda del Duque Santa Elena in Santa Cruz seine Gäste einladen. Neben den 62 Verkaufsständen wird es Neuheiten bei den Kinderattraktionen sowie eine lebende Krippe geben.

Der Markt ist täglich zwischen 10 und 22 Uhr geöffnet, außer am 24. und 31. Dezember, wenn er bereits um 17 Uhr schließt. Am 25. Dezember sowie am 1. Januar lädt er von 12 bis 22 Uhr seine Besucher ein, und am Vorabend der Drei Könige bleibt er bis 5 Uhr geöffnet.
Bei den Neuheiten des diesjährigen Weihnachtsmarktes ist eine lebende Krippe hervorzuheben, in der am Freitag, den 22. Dezember, von 18 bis 22 Uhr verschiedene Spiele aufgeführt werden. Darüber hinaus werden die jüngsten Mitglieder der Familie Aktivitäten für Kinder vorfinden und musikalische Darbietungen werden wieder auf dem Markt präsent sein.
Der Bürgermeister der Stadt, José Manuel Bermúdez, besuchte am gestrigen Dienstag in Begleitung des Präsidenten der kanarischen Regierung, Fernando Clavijo, die Markthallen und hatten die Gelegenheit, einige der diesjährigen Händler zu begrüßen und sich mit ihnen auszutauschen.

Festnahme von Rathausdieben durch Guardia Civil
Bild-Quelle: Guardia Civil (Archiv)


Zwei männliche Personen im Alter von 18 und 29 Jahren, die in Arona bzw. in Adeje wohnen, wurden von der Guardia Civil unter dem Verdacht festgenommen, in ein Rathaus im Süden Teneriffas eingebrochen und gestohlen zu haben.

Wie die Guardia Civil in einer Pressemitteilung informiert, sollen die beiden in den Morgenstunden des 4. und 5. September in das Rathaus eingedrungen sein und 1.050 Euro Bargeld, Bankbürgschaften in Höhe von vier Millionen Euro sowie weitere Dokumente und Gegenstände, darunter Handys, gestohlen haben. Die Untersuchungen der Guardia Civil haben die Beweise erbracht, um die mutmaßlichen Täter zu identifizieren und festzunehmen. Sie werden dem Gericht in Granadilla de Abona übergeben.

Am heutigen Mittwoch wurde gegen 8.30 Uhr eine unbekannte Frau im felsigen Bereich in der Nähe der Playa El Cabezo in El Médano (Gemeinde Granadilla de Abona) tot aufgefunden.

Nach Meldung des kanarischen Rettungsdienstes wurde eine unbekannte Frau am genannten Ort ohne Lebenszeichen entdeckt. Der Tod der Frau wurde von SUC-Mitarbeitern und einem Arzt des örtlichen Gesundheitszentrums bestätigt. Die Guardia Civil hat entsprechende Untersuchungen eingeleitet.

Verbesserung des öffentlichen Verkehrs im Süden Teneriffas
Bild-Quelle: Cabildo de Tenerife


Am gestrigen Dienstag stellte die Inselregierung die neue Phase des Planes zur Verbesserung des öffentlichen Verkehrs im Süden Teneriffas vor, der 2015 mit der Reorganisation der Linien des TITSA-Südnetzes begann.

Inselpräsident Carlos Alonso hob hervor, dass sich das Cabildo weiterhin dafür einsetzen werde, die Mobilität im öffentlichen Verkehr durch einen Bus-Dienst zu verbessern, der mit einer höheren Frequenz und Regelmäßigkeit immer effektiver wird und zur Nachhaltigkeit beitrage. Er erinnerte daran, dass diese Zielstellung mit dem Beginn des Red Sur de TITSA im Jahr 2015 begann und im Juli dieses Jahres einen neuen Impuls mit der Verlängerung der Nachfahrzeiten sowie der Verbesserung der Verbindungen an den Wochenenden und zum Flughafen erhalten habe. Mit der Reorganisation dieser Linien hätte man die Realität des Südens „als echte Metropolregion“ angepackt und würde daran weiter arbeiten. Er erklärte, dass ab Januar eine neue Phase mit der Verbesserung der Dienste, Fahrpläne und Frequenzen, der Erweiterung des Busbahnhofs in Costa Adeje und der zentralen Haltestelle in San Isidro beginne. Alonso nutzte die Gelegenheit, um die Gemeinden Granadilla und Arona an die Notwendigkeit zu erinnern, in den öffentlichen Verkehr zu investieren.

2017 12 20 Gripe
Bild-Quelle: Gobierno de Canarias


Ein Mann, der zu den Risikogruppen gehörte, war der erste Mensch, der in diesem Jahr auf den Kanarischen Inseln an Grippe starb. Er litt an einer chronischen Krankheit, die durch die Grippe verschlimmert wurde.

Das Gesundheitsministerium der kanarischen Regierung betont die Notwendigkeit von Impfungen, insbesondere bei Risikogruppen (siehe auch Meldung vom 20. Oktober). Der Höhepunkt der Krankheit wird für Ende Januar erwartet, wenn das Virus seine epidemische Phase erreicht.
In diesem Jahr erhalten alle über 70-Jährigen einen verstärkten Grippeimpfstoff, der die Wirksamkeit erhöht, indem er die Zahl der Krankenhausaufenthalte und Todesfälle verringern soll. Im vergangenen Jahr wurden 154 bestätigte schwere Fälle von Influenza im Archipel registriert, 70 Fälle gingen direkt auf die Intensivstation und 28 Todesfälle waren zu verzeichnen.

Tödlicher Verkehrsunfall auf der TF-1 bei Adeje
Foto-Quelle: Bomberos de Tenerife


Am heutigen Morgen ereignete sich gegen 3.40 Uhr ein schwerer Verkehrsunfall auf der Autobahn TF-1 am Kilometer 79,5 in Fahrtrichtung Santa Cruz (Gemeinde Adeje).

Nach Meldung des kanarischen Rettungsdienstes verunglückte ein 29-jähriger Mann mit seinem Auto ohne Beteiligung anderer. Die Feuerwehr barg den Verunglückten aus seinem Fahrzeug, das medizinische Personal konnte aber nur noch seinen Tod aufgrund der schweren Verletzungen bestätigen. Die Guardia Civil regelte den Verkehr und leitete die Untersuchung des Unfallhergangs ein.

2017 12 19 Drones 1
Foto-Quelle: Ayuntamiento de S/C de Tenerife


Der Bürgermeister von Santa Cruz, José Manuel Bermudez, hat heute zusammen mit dem ersten stellvertretenden Bürgermeister und Stadtrat für öffentliche Sicherheit, Straßenverkehr und Mobilität, Zaida Gonzalez, die erste Einheit von Drohnen des Katastrophenschutzes vorgestellt, die auf dem kanarischen Archipel operiert.

Es handelt sich um zwei Drohnen, die die Stadtverwaltung kürzlich erworben hat, um die kommunale Möglichkeiten in Notfällen oder sogar bei der Rettung von Menschen zu verstärken. Diese neuen Geräte sind dem kommunalen Katastrophenschutz angeschlossen und werden von einem Team von fünf Piloten bedient, die eine spezielle Ausbildung absolviert haben.
Diese Drohnen sind bereits voll einsatzbereit und werden eine wesentliche Ergänzung zu möglichen Suchaktionen nach vermissten Personen oder in Notsituationen darstellen. Beide Geräte verfügen zudem über Systeme zur Aufnahme und Aufzeichnung von Bildern, die in diesen Fällen eine enorme Unterstützung bieten. Neben dem Kauf der Ausrüstung im Wert von rund 10.000 Euro war es notwendig geworden, vier spezialisierte Piloten auszubilden und die entsprechenden Zulassungen bei der Agencia estatal de Seguridad Aéreay (SASA) einzuholen.

 

2017 12 19 Fonsalia Teneriffa
Foto-Quelle: Cabildo de Tenerife


Die Inselregierung Teneriffas erhielt am heutigen Dienstag von der kanarischen Regierung die neue Entsalzungsanlage von Fonsalía im Süden Teneriffas, die rund 70.000 Einwohner des Küstengebiets der Gemeinden Guía de Isora und Santiago del Teide versorgen wird.

Die Arbeiten, die vom Ministerium für Landwirtschaft, Fischerei und Wasserwirtschaft der Regierung der Kanarischen Inseln über die Generaldirektion Wasser durchgeführt wurden, endeten bereits vor einigen Wochen. Nach der obligatorischen Probezeit der Anlage konnte jetzt die Übergabe erfolgen. Der Inselpräsident Carlos Alonso nahm an der Zeremonie der Übergabe dieser hydraulischen Infrastruktur teil, die unter dem Vorsitz des Präsidenten der kanarischen Regierung Fernando Clavijo erfolgte.
Alonso zeigte sich zufrieden, denn diese Entsalzungsanlage sei bereits Realität und lasse optimistischer in die nächsten Jahre blicken. Er wandte sich dabei insbesondere an den Agrarsektor, der als einer der wichtigsten Wasserverbraucher mit der derzeitigen Dürre direkt konfrontiert ist. Seit Ende Juni arbeitet diese Anlage temporär, um die Landwirtschaft des Gebietes mit insgesamt 2.000 Kubikmetern Wasser pro Tag zu versorgen. Die Einrichtung verfügt über eine Kapazität von 14.000 Kubikmetern Wasser pro Tag in einer ersten Phase, die in sukzessiven Erweiterungen auf 21.000 und 40.000 Kubikmeter erhöht werden kann. Die Tests zeigten, dass das erzeugte Wasser von ausgezeichneter Qualität und geringer Leitfähigkeit ist, was es auch dem Agrarsektor ermöglicht hatte, es in diesen Testmonaten bereits zu nutzen.

Am heutigen Dienstag kam es gegen gegen 8.30 Uhr in Santa Cruz zu einem Stau auf der Autobahn TF-2 vor der Abfahrt Tíncer. Ein Lkw blockierte durch eine Havarie zwei Fahrspuren.

Die Policía Canaria regelte im Zusammenwirken mir der Guardia Civil den Verkehr.

2017 12 19 Aeropuerto Tenerife Norte
Foto-Quelle: AENA


Die Generaldirektion für Zivilluftfahrt des Ministeriums für öffentliche Arbeiten hat dem Bürgermeister von La Laguna, José Alberto Días, mitgeteilt, dass unverzüglich die notwendigen Schritte eingeleitet werden, um den Namen des Flughafens Los Rodeos in Teneriffa Norte – Ciudad de La Laguna zu ändern.

Die Vollversammlung des Stadtrats von La Laguna hatte im vergangenen Jahr einstimmig beschlossen, das Ministerium für öffentliche Arbeiten zu ersuchen, den Namen des Flughafens zu ändern und den Namen der Stadt hinzuzufügen. Raúl Medina Caballero, Generaldirektor der Zivilluftfahrt, hat auf diesen Antrag positiv reagiert und am 12. Dezember mitgeteilt, dass das entsprechende Verfahren eröffnet wurde. Der Flughafenbetreiber Aena werde zunächst über die Einleitung des Verfahrens informiert, um die Kosten zu ermitteln und gegebenenfalls Stellungnahmen einzuholen. Danach werde eine Vereinbarung zwischen dem Stadtrat und Aena unterzeichnet, um die Grundlagen der Namensänderung zu artikulieren. Gleichzeitig werde ein Konsultationsprozess mit den am stärksten betroffenen Gebietskörperschaften durchgeführt, sodass die Änderung im Konsens aller Verwaltungen durchgeführt werde.
Der Nordflughafen Teneriffas wurde Ende der 1920er Jahre in Betrieb genommen und war ursprünglich das Ergebnis einer Anfrage der Lufthansa, Teneriffa über den Flughafen Sevilla mit Berlin zu verbinden. Die Inselregierung Teneriffas hat einige Grundstücke auf einem Plateau beschafft, das damals relativ weit vom Stadtzentrum entfernt war. Die erste Landung auf einer noch existierenden Landebahn fand 1929 statt. Durch den Königlichen Erlass von 1930 wurde er zum nationalen Flughafen mit der Bezeichnung Flughafen Los Rodeos ernannt, 1943 begann er mit dem Betrieb des Terminals und 1946 wurde er durch ein Dekret als Zollflughafen qualifiziert, der für alle Arten des nationalen und internationalen Verkehrs offen ist. Obwohl er in den 1970er Jahren in Aeropuerto Tenerife Norte umbenannt wurde, ist er immer noch als Aeropuerto de Los Rodeos  bekannt.

2017 12 05 Hotels Teneriffa
Foto © Teneriffa-heute.net


Die Gewerkschaft SITCA hat ihre Unterstützung für den Aufruf der Basisgewerkschafter zu einem Streik der Zimmermädchen für den nächsten 25. Dezember und 1. Januar angekündigt.

SITCA hat in einer Erklärung unterstrichen, dass sie die Forderungen unterstütze und sie ermutige, an den Streiks teilzunehmen, da die Zimmermädchen einer ständigen Verschlechterung ihrer Arbeitsplätze aufgrund schlechter Arbeitsbedingungen, schlechter Beschäftigungsqualität und des Fehlens von Sicherheit und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz ausgesetzt seien. Die Gewerkschaft weist darauf hin, dass sie die Zimmermädchen unterstütze, um Unternehmen und die Öffentlichkeit auf ihre ernsten Gesundheitsprobleme aufmerksam zu machen, die durch die Arbeitsbelastung verursacht werden, der sie ausgesetzt seien. Sie erinnerte daran, dass sie seit vielen Jahren diese Situation in verschiedenen Treffen angeprangert habe, die auf den Kanarischen Inseln etwa 20.000 Personen betreffe, die für durchschnittlich 23 bis 25 Zimmer pro Tag verantwortlich seien. Für die Gewerkschaft ist es notwendig, Druck auf die Unternehmen auszuüben, damit sie diese Frauen nicht weiterhin irrational ausbeute,die ihr Leben zwischen Rollwagen, giftigen Produkten und physischer Erschöpfung lassen, und dabei mehr Arbeit verrichteten, als ein Mensch leisten könne.