Diese Website ist Teil des News-Portals Teneriffa-heute. Die Domaine Teneriffa-heute.net enthält die Informationen von September 2017 bis Januar 2022. Aufgrund eines technischen und zum Teil inhaltlichen Relaunchs wird das News-Portal jetzt unter der Domain Teneriffa-heute.info weitergeführt. Beide Teile gehören aber weiter zusammen und ergänzen sich. Nutzen Sie für News ab Februar 2022 bitte die Domain
https://Teneriffa-heute.info

Kampagne Rettungsdienst

Der Kanarische Rettungsdienst (SUC) wird in diesem Sommer mit der Kampagne „Tu ayuda suma“ (Deine Hilfe zählt) die Präventivschulung und die Erste Hilfe bei den wichtigsten Gesundheitsrisiken verstärken, um die Bevölkerung dafür zu sensibilisieren, wie wichtig es ist, selbst ein aktiver Teil der Überlebenskette zu sein …

Unter dem Hashtag #TuAyudaSuma+ und mit einfachen Ratschlägen in audiovisueller Form zeigen die Gesundheitskoordinatoren der SUC auf, welche Schritte im Falle eines Ertrinkens im Schwimmbad oder im Meer einzuhalten sind oder wie wichtig es ist, die Sonne während der intensivsten Stunden zu meiden, um einen Sonnenstich oder einen Hitzschlag zu vermeiden.

Die Fachleute werden auf die Präventivmaßnahmen hinweisen, die vor jeder Aktivität im Freien ergriffen werden sollten, um bestimmte gefährliche Situationen, insbesondere bei Kindern und älteren Menschen, zu vermeiden.

Ertrinken ist einer der schwerwiegendsten Vorfälle, mit denen man im Sommer konfrontiert werden könnte. Aus diesem Grund werden die Ärzte und Krankenschwestern des Rettungsdienstes aufzeigen, wie man die Anzeichen für den Bewusstseinsverlust einer Person erkennt und wie man eine Herzmassage durchführt, wenn es zu einem Herz- und Atemstillstand kommt.

Es ist auch wichtig, zu wissen, an wen man sich im Falle einer Lebensmittelvergiftung oder einer Magen-Darm-Entzündung wenden kann – ein Risiko, das auch in der Sommersaison sehr häufig besteht, wenn nicht gut gekühlte oder frische Lebensmittel verzehrt werden – oder wie man im Falle eines Insekten- oder Quallenstichs erste Hilfe leistet.

Die SUC weist die Bevölkerung darauf hin, dass sie in Notfällen sofort die Nummer 1-1-2 anrufen soll, wo Gesundheitskoordinatoren rund um die Uhr Anfragen entgegennehmen und bis zum Eintreffen der von den Einsatzzentralen aktivierten Rettungskräfte Telehilfe leisten.


Die aktuellsten News: