2018 07 25 se busca
Bild-Quelle: Policía Nacional


Spanien • Am heutigen Montag wurde der seit dem 22. Juli gesuchte Guillermo Fernández Bueno (siehe frühere Meldung) im Senegal festgenommen.

Medienberichten zufolge wurde er gestern bei der illegalen Einreise aus Mauretanien in den Senegal aufgrund eines internationalen Haftbefehls durch die Personenbeschreibung erkannt. Die Verhaftung soll heute nach dem Vergleich der Fingerabdrücke erfolgt sein.
Guillermo Fernández Bueno galt seit dem 22. Juli als verschwunden, nachdem er von einem siebentägigen Gefängnisurlaub nicht zurückgekehrt war. Er soll von seiner Partnerin begleitet worden sein, einer Sozialpädagogin, die er vor Jahren im ehemaligen Provinzgefängnis von Santander kennengelernt haben soll. Er war 2001 wegen Vergewaltigung und Ermordung einer Putzfrau in einer Cafeteria in Vitoria am 14. Dezember 2000 zu 26,5 Jahren Haft verurteilt worden.
In den letzten Jahren soll der Häftling eine Reihe von freiwilligen Wiedereingliederungsprogrammen absolviert haben, wie zum Beispiel eins für Sexualstraftäter, ein weiteres Programm zum Leben ohne Gewalt und eines zur Vorbereitung auf den Urlaub.