Polizeimeldungen am Dienstag
Bild-Quelle: Policía Nacional


Gran Canaria • Die Policía Nacional nahm im Süden der Insel vier Personen wegen Drogenhandels fest und in Las Palmas einen Mann wegen Diebstahls in einer Schule.

Nach einer Pressemeldung der Policía Nacional wurden in San Bartolomé de Tirajana drei Spanier und ein Deutscher im Alter von 26 bis 36 Jahren als mutmaßliche Täter des Drogenhandels und als Mitglieder einer kriminellen Vereinigung festgenommen. Sie führten zusammen mit einem fünften Mitglied, das sich derzeit im Gefängnis befindet, einen Kulturverein mit 700 Mitgliedern, der angeblich Studien über Hanf und seine Derivate zu therapeutischen Zwecken durchführte. Die Ermittler der Polizei konnten nachweisen, dass die Festgenommenen tatsächlich am Drogenhandel beteiligt waren, dessen Basis ein Geschäftslokal in einem Einkaufszentrum in Playa del Inglés war. Bei ihnen wurden 13,7 Kilo Marihuana und 90 Gramm Haschisch mit einem Marktwert von 75.000 Euro und anderen Substanzen, die zur Analyse anstehen, sichergestellt und 1.200 Euro in bar beschlagnahmt. Zwei der Festgenommenen wurden der Justizbehörde übergeben.

In einer Schule der Inselhauptstadt wurde ein 56-jähriger Mann von einem Wachmann dabei ertappt, wie er einen Laptop und ein Tablet aus der Tasche eines Lehrers stehlen wollte. Der mutmaßliche Täter, der bereits über 95 polizeiliche Einträge verfügt, wurde von der Polizei festgenommen und den Justizorganen übergeben.