Waldbrand auf den Gipfeln Gran Canarias

Der am Samstag gegen Mittag gemeldete Brand in den Gipfeln Gran Canarias hat sich nach anfänglicher Eindämmung in der vergangenen Nacht weiter ausgebreitet …

Nach Information der Rettungskräfte sind inzwischen 900 Hektar betroffen. Die Flanken bewegen sich in Richtung Cuenca de Tejeda und Pinar de Tamadaba.

Neben neun Hubschraubern verschiedener Verwaltungen (Staat, Kanarenregierung und Inselregierung) soll am Sonntagvormittag auch ein Flugzeug eingesetzt werden.

Das Feuer betrifft die Gemeinden Tejeda, Artenara und Gáldar. Für die Nacht wurden ein Dutzend Einwohner, die von dem Brand bedroht waren, in Schutzunterkünfte evakuiert.

Zuvor war die Warnstufe auf 2 erhöht worden und die kanarische Regierung hat die Verantwortung auf der Grundlage des Plans für Katastrophenschutz und Notfälle bei Waldbränden (INFOCA) übernommen.

Auch die militärische Einheit des UME ist zum Einsatz gekommen und soll am heutigen Sonntag durch Truppen aus Teneriffa verstärkt werden.

Nach Medienberichten soll am gestrigen Samstag ein 55-jähriger Bürger aus Telde von der Guardia Civil festgenommen worden sein, der durch Schweißarbeiten in der Nähe der GC-21 auf Höhe des Cruce de las Peñas den Brand ausgelöst haben soll.

Lesen Sie bitte auch: Waldbrand auf den Gipfeln ausgebrochen.





News Archiv

Hier finden Sie alle News, die im Portal Teneriffa-heute.net veröffentlicht wurden. Sie können nach Begriffen suchen oder die Artikel-Liste durchgehen: News-Archiv