Verkehrskontrolle mit Drohnen und Hubschraubern

Mit der zweiten Spezial-Operation dieses Sommers beginn am 1. August in Spanien die Verfolgung von Verkehrsdelikten, die durch den Einsatz von Drohnen festgestellt wurden …

Ab sofort müssen Kraftfahrer damit rechnen, dass nicht nur ihr Fahrverhalten kontrolliert wird, sondern dass auch aus der Luft sichtbare Aktivitäten im Auto – wie die Nutzung von Mobiltelefonen oder die Nichtbenutzung von Sicherheitsgurten – zur Anzeige kommen, ohne dass man eine Kontrolle bemerkt hat.

Laut einer Pressemitteilung der spanischen Generaldirektion für Verkehr (DGT) vom heutigen Mittwoch werden ab dem morgigen Donnerstag diejenigen Fahrer angezeigt, die von Drohnen unter Verletzung der Straßenverkehrssicherheitsvorschriften erwischt werden.

Die Drohnen sollen vorrangig für die Sicherheit schutzbedürftiger Nutzer – insbesondere von Radfahrern, Motorradfahrern und Fußgängern – sowie für die Überwachung von Ablenkungen während der Fahrt eingesetzt werden. Sie sollen auch auf Strecken zum Einsatz kommen, auf denen das Unfallrisiko besonders groß ist.

Die DGT verfügt derzeit über elf Drohnen, von denen drei vom spanischen Metrologiezentrum zertifiziert sind. Die restlichen acht werden für die Verkehrsregelung und -steuerung eingesetzt. Darüber hinaus läuft ein Ausschreibungsverfahren für den Erwerb von weiteren zwanzig Einheiten, die nach der Lieferung und Zertifizierung in die Verkehrsüberwachung und -kontrolle einbezogen werden.

Laut Mitteilung der DGT kann der von Drohnen festgestellte Verstoß unverzüglich von einem Polizisten der Guardia Civil Tráfico gemeldet oder anschließend von den zuständigen Behörden bearbeitet werden. Alle Drohnen verfügen über die entsprechenden Fotoeinrichtungen.





News Archiv

Hier finden Sie alle News, die im Portal Teneriffa-heute.net veröffentlicht wurden. Sie können nach Begriffen suchen oder die Artikel-Liste durchgehen: News-Archiv