Guardia Civil von Las Palmas de Gran Canaria

Die Guardia Civil von Las Palmas de Gran Canaria wird vom 27. bis 29. Mai am Hauptsitz des Kommandos Schmuck ausstellen, der im Rahmen der Operation Khrysó sichergestellt wurde und aus Raubüberfällen in der gesamten Autonomen Gemeinschaft stammt …

Laut einer heutigen Veröffentlichung in der „Benemérita al día“ wurden im Rahmen der oben genannten Operation, die auf Teneriffa eingeleitet wurde, sechs Personen wegen des Verdachts der Zugehörigkeit zu einer kriminellen Organisation verhaftet. Ihnen wird vorgeworfen, gestohlenen Schmuck, der aus Einbrüchen stammte, entgegengenommen zu haben, um ihn dann gewinnbringend zu verkaufen.

Im Rahmen der Operation stellte die Guardia Civil 3.500 Münzen von numismatischem Wert, 491 Ringe, 514 Ohrringe, 255 Armbänder, 192 Ketten, 407 Anhänger, 75 Uhren, 50 Halsketten, acht Silberschalen und 156 fragmentierte Schmuckstücke sicher.

Die gestohlenen Gegenstände wurden erstmals Anfang April im Hauptsitz des Kommandos der Guardia Civil von Santa Cruz de Tenerife ausgestellt und nun in Las Palmas.

Die Ausstellung ist vom 27. bis 29. Mai jeweils von 9 bis 14 Uhr und von 17 bis 20 Uhr geöffnet. Sie findet im Kommando der Guardia Civil von Las Palmas de Gran Canaria in der Avenida de Alicante 7 und 9 in Las Palmas de Gran Canaria statt.

Interessierte, die glauben, dass einige der Stücke ihr legitimes Eigentum sein könnten, können sich mit ihrem nationalen Personalausweis und der polizeilichen Anzeige vor Ort melden oder sich über die Telefonnummer 629 210 527 (in Spanisch) vorher erkundigen.

 Gut finden | kommentieren | teilen 
bei   FB Facebook 62x22   und    Tw Twitter 62x22