Waldbrand auf Gran Canaria

Nach Twitter-Meldungen der Pressestelle der Inselregierung Teneriffas waren in der letzten Nacht 22 Personen im Teide-Nationalpark im Einsatz.

Die gestrigen Löscharbeiten wurden durch Windböen mit bis zu 70 km/h und einer Luftfeuchte von nur 13 Prozent erheblich erschwert. Darüber hinaus mussten die Arbeiten an der rechten Flanke reaktiviert werden.

Heute wird erwartet, dass der Wind gegen 9 Uhr nachlässt. Trotzdem stehen zwei Hubschrauber für einen sofortigen Einsatz bereit und auch weitere Kräfte des Brifor können an diesem Vormittag kurzfristig aktiviert werden.

Auch der Brand in Valleseco wurde in der Nacht kontrolliert wie auch ein weiterer in Lomo Gallego (San Mateo), der ebenfalls am gestrigen Tag ausgebrochen war, wie die Inselregierung von Gran Canaria heute Morgen über Twitter mitteilte.

 Gut finden | kommentieren | teilen 
bei   FB Facebook 62x22   und    Tw Twitter 62x22


ANZEIGE