Meldung

Nachdem bisher kein Familienangehöriger des Kindes, das in den Bergen von Adeje eine Familientragödie überlebt hat, auf Teneriffa eingetroffen ist, hat ein von der Familie autorisierter deutscher Seelsorger am gestrigen Mittwoch die Verantwortung für das Kind übernommen …

Nach Medienberichten bleibt die Vormundschaft vorerst aber weiter beim Zentrum für Minderjährige der kanarischen Regierung.

Nach den Berichten kann der kleine Junge nach Deutschland zurückkehren, nachdem der Leiter des Gerichtshofs für Gewalt gegen Frauen von Arona am vergangenen Montag seine Aussage aufgezeichnet hat, die zur Verhaftung seines Vaters führte.

Der Tod der Frau und ihres Sohnes hat auf der Insel und vor allem in Adeje, einer südlichen Gemeinde Teneriffas, für großes Aufsehen gesorgt. Hier wohnte der mutmaßliche Mörder, obwohl er hier nicht angemeldet war.

Auch wenn bisher noch keine weiteren offiziellen Ermittlungsergebnisse veröffentlicht wurden, werden zahlreiche Mutmaßungen und sich widersprechende Informationen in den Medien und unter der Bevölkerung verbreitet, die bis zur politischen Ausschlachtung der Familientragödie reichen.

 Gut finden | kommentieren | teilen 
bei   FB Facebook 62x22   und    Tw Twitter 62x22


ANZEIGE