Boeing 737-8 MAX auf Gran Canaria

Nach dem tragischen Unfall des Fluges ET302 der Ethiopian Airlines mit einer Boeing 737 MAX hat die Europäische Agentur für Flugsicherheit (EASA) ab gestern Abend den gesamten Flugbetrieb der Boeing Modelle 737-8 MAX und 737-9 MAX für Europa ausgesetzt. Durch das Flugverbot blieben letzte Nacht auch insgesamt sechs Boeing 737 MAX auf den Plattformen der Flughäfen Gran Canaria und Teneriffa-Süd geparkt …

Obwohl die Unfallursache noch nicht geklärt ist, hat die EASA diese Sicherheitsmaßnahmen festgelegt, da knapp fünf Monate zuvor eine Maschine gleichen Typs ebenfalls kurz nach dem Start abgestürzt war und auch diese Ursachen noch nicht vollständig aufgeklärt werden konnten.

AENA gab an, dass auf dem Flughafen von Gran Canaria fünf Flugzeuge stehen bleiben mussten – drei von der Fluggesellschaft Norwegian, eins von TUI und eins von Travel Service. Auf dem Flughafen von Teneriffa-Süd betraf es eine Maschine von Thomson.

Für die geplanten Flüge mit Maschinen der Boeing-Modelle 737-8 MAX und 737-9 MAX wurden andere Flugzeuge eingesetzt oder die Passagiere auf andere Flüge umgeleitet. So lange die Sperrung anhält, muss auch weiterhin mit Änderungen der geplanten Flüge gerechnet werden, sofern sie mit diesem Typ durchgeführt werden sollten.

 Gut finden | kommentieren | teilen 
bei  FB Facebook 62x22  oder   Tw Twitter 62x22


ANZEIGE