Deutsche Karnevals-Delegation

Die deutsche Delegation der Karnevalsausschüsse der Städte Düsseldorf, Erkelenz, Mönchengladbach, Bonn, Neuss und Eschborn wurde am gestrigen Donnerstag im Rathaus von Puerto de la Cruz empfangen, um den traditionellen Austausch von Karnevalsmedaillen zwischen den deutschen Städten und Puerto de la Cruz durchzuführen …

Seit 47 Jahren führt die mehr als hundertköpfige Karnevalsdelegation der Region Nordrhein-Westfalen dieses Treffen anlässlich der Partnerschaft zwischen dem deutschen und dem Karneval der Stadt im Norden Teneriffas durch.

Der Stadtrat für institutionelle Beziehungen, Pedro Gonzalez, dankte den Vertretern der Ausschüsse des deutschen Karnevals für das Vertrauen in diesen 47 Jahren der Partnerschaft, die es ermöglicht habe, Freundschaftsbande zu knüpfen, die jedes Jahr gestärkt würden. Beiden Seiten hätten dadurch die Möglichkeit gehabt, nicht nur den Karneval in jeder der Städte kennenzulernen, sondern auch die Kulturen und die Art und Weise, wie jeder lebt. Auf diese Weise würden die Regionen Nordrhein-Westfalen und Puerto de la Cruz durch den Karneval jeden Tag mehr vereint, betonte er.

Im Plenarsaal fand sich die Düsseldorfer Delegationen ein, begleitet von ihrem Karnevalsprinzenpaar Martin Mayer und Sabine Ilbertz. Des Weiteren nahmen die Mönchengladbacher Delegation mit ihrem Prinzenpaar Dirk Weise und Martina Weise, die Delegation aus Erkelenz mit ihrem Prinzenpaar Frank und Andrea Maraite und die Neusser Delegation mit ihrem Prinzenpaar Kalli I Gleissler und Mandy I Gilles am Empfang teil. Die Stadt Eschborn war neben ihrem Karnevalsausschuss auch durch ihren Bürgermeister Mathias Geiger vertreten und es fehlten auch nicht die Vertreter der Stadt Bonn. Sie alle werden an den zahlreichen Veranstaltungen teilnehmen, die der Stadtrat für diesen Besuch vorbereitet hat.

Der Austausch zwischen Düsseldorf und Puerto de la Cruz begann 1972 und wurde 2016 mit der Unterzeichnung einer Freundschaftsvereinbarung zwischen den Bürgermeistern von Düsseldorf und Puerto de la Cruz, Thomas Geisel und Lope Afonso, mit dem Hauptziel gefestigt, Puerto de la Cruz in der Region Nordrhein-Westfalen, in der mehr als sieben Millionen Menschen leben, besser bekanntzumachen.