Holger Mantey

Turbulente Bearbeitungen von Werken der Klassiker und eigenen Stücken stellt der Pianist Holger Mantey im Haus der Begegnung in Las Américas vor …

„Turbulenzen garantiert“, so lässt es sich vereinfacht auf den Punkt bringen, wenn man Holger Manteys aktuellen musikalischen Freiflug umschreiben wollte.  Dabei ist der Pianist mit gängigen Kategorien nicht zu fassen. Elemente aus Klassik und Jazz, angereichert mit Improvisatorischem und Meditativem, gehen bei ihm eine neuartige und originelle Verbindung ein. So gelingt es ihm eindrucksvoll  die Grenzen der verschiedenen musikalischen Genres zum  Fließen zu bringen und bekannten Werken, beispielsweise von Bach, Gershwin und Co., ein „Soundgewand“ anzulegen, welches genussvoll, höchst spannend aber auch sehr witzig sein kann.

Mantey ist Initiator genreübergreifender Projekte in vielen Ländern der Erde. Er arbeitet mit namhaften Musikern, Tänzern und Malern aus Japan, der Türkei, Indien, Frankreich und anderen Ländern zusammen und bestritt zahlreiche Auftritte in 20 Ländern Europas, Asiens und Afrikas. Dabei ist seine unbändige Spiellust immer wieder der Ausgangspunkt dafür, ein Sammelsurium an sprudelnden Ideen auf die Bühne zu bringen, bei der seine klassischen Wurzeln immer durchscheinen, sein unkonventioneller Spielwitz jedoch auch. Am besten abheben und mitfliegen.

Der Pianist Holger Manthey spielt am Dienstag, dem 5. Februar, um 18.30 Uhr im Haus der Begegnung (CC Salytien in der Avenida Rafael Puig Lluvina in Playa de Las Américas). Der Veranstalter sind die Evangelische Kirchengemeinde Teneriffa-Süd und das Tourismuspfarramt der EKD. Der Eintritt kostet 10 Euro.

 

 Gut finden | kommentieren | teilen 
bei  FB Facebook 62x22   Tw Twitter 62x22   g google 62x22


ANZEIGE