Tren de Sur

Das Bahnprojekt für den Süden Teneriffas scheint vor der Unterzeichnung eines Finanzierungsabkommens mit Madrid zu stehen …

Nach einem Bericht des kanarischen Fernsehsenders RTVC sollen zwei Verträge vor der Unterzeichnung stehen. Von den Gesamtkosten von rund zwei Milliarden Euro soll der Staat bereits fünf Millionen an die Inselregierung Teneriffas überwiesen haben.

Mit einer Entfernung von 80 Kilometern und geschätzten 50.000 Fahrgästen pro Tag soll das Südbahn-Projekt, an dem Metropolitano de Tenerife in den letzten Jahren gearbeitet hat, nun in seine Endphase gehen.

Der Zug soll sieben Haltestellen zwischen Santa Cruz und Costa Adeje haben und für diese Strecke 42 Minuten brauchen. Die Höchstgeschwindigkeit soll bei 220 km/h liegen.

Die Idee einer Eisenbahn auf Teneriffa reicht bereits mehr als 100 Jahre zurück. Umgesetzt wurden bisher nur Straßenbahnverbindungen im Bereich der Metropole Santa Cruz-La Laguna. Im Jahr 2009 wurde durch die Inselregierung eine Planung für die Strecke Santa Cruz-Adeje genehmigt, dann aber auf Eis gelegt. Zwischendurch wurde das Projekt einer modernen Magnetschwebebahn diskutiert. Der Transrapid sollte aus Deutschland kommen. Hierfür lag seitens der EU bereits eine Finanzierungszusage vor. Nach der Wahl des jetziges Inselpräsidenten wurde diese Idee aber fallengelassen und das alte Projekt wieder favorisiert. Nun scheint es doch noch zur Umsetzung des Eisenbahnprojektes zu kommen.

 

 Gut finden | kommentieren | teilen 
bei  FB Facebook 62x22   Tw Twitter 62x22   g google 62x22


ANZEIGE