Honig-Wettbewerb

Am vergangenen Samstag wurden die Preise zum regionalen Honig-Wettbewerb offiziell überreicht …

Ein Oreganohonig aus La Palma der Marke „Ladera de la Reina“ und ein weiterer aus Teneriffa, ein Ginsterhonig vom Teide von „El Productor“, erhielten die höchste Auszeichnung „Gran celdilla de oro“.

Zuvor wählte eine Gruppe von zehn Kindern durch eine Blindverkostung den für sie besten Honig der Preisträger aus. Dabei gewann ebenfalls der Oreganohonig aus La Palma, der mit dem „Celdilla Junior“ ausgezeichnet wurde. Die für die Verkostung ausgewählten Kinder hatten an einem Zeichenwettbewerb zu Honig aus Teneriffa teilgenommen. Inselpräsident Carlos Alonso und der Inselrat für Landwirtschaft, Viehzucht und Fischerei, Jesus Morales, begleiteten diese Verkostung.

In diesem Jahr wurden 63 Proben von fünf Inseln beim Wettbewerb getestet, die sich durch hervorragende Qualität auszeichneten, wie die 16 vergebenen Prämien zeigen. Die Inselregierung wird zwölf Kilo Honig von den mit der Auszeichnung „Celdilla de Oro“ geehrten Produkte erwerben, die zugleich die geschützte Herkunftsbezeichnung „Miel de Tenerife“ tragen, um mit ihnen Werbeaktionen durchzuführen.

Drei weitere Honige wurden ebenfalls mit der „Celdilla de oro“ ausgezeichnet: zwei aus Teneriffa (Polei und Kastanie) und einer aus La Palma (Johanniskraut). Weitere zehn Honige aus La Gomera, La Palma, Teneriffa und El Hierro wurden mit der „Celdilla de plata“ geehrt. Der Preis für die beste Präsentation ging an die Marke „Mieles de Abona“, die von Adasat Peña (Teneriffa) vorgestellt wurde.

Teneriffa war erst kürzlich Gastgeber des IX. Nationalen Imkerkongresses Spaniens, an dem mehr als 350 Experten teilnahmen. Im Rahmen dieser Veranstaltung fanden die traditionelle Honigmesse, Workshops für Kinder und die Verleihung von Preisen für den Zeichenwettbewerb „Tu peso en miel de Tenerife“ und für Fotografie statt.

 Gut finden | kommentieren | teilen 
bei     Facebook-Artikel    Twitter-Artikel    Google+Artikel


ANZEIGE