Das Boot zur Überwachung und Kontrolle von Mikroalgenblüten kam heute an der Küste von Santiago del Teide erneut zum Einsatz

Kanarische Inseln • Das Boot zur Überwachung und Kontrolle von Mikroalgenblüten kam heute an der Küste von Santiago del Teide (Teneriffa) erneut zum Einsatz.

Das vom Ministerium für Territorialpolitik der Kanaren beauftragte Boot wurde heute in der Küstenregion von Santiago del Teide erneut eingesetzt, um die heute Morgen durch den Aufklärungsflug des GES-Hubschraubers gesichteten Flecken zu entfernen. Wie bereits gestern fuhr das Boot auch heute in Richtung Los Gigantes, um die größeren Flecken zu beseitigen, die in der Nähe von Badegebieten entdeckt wurden.
Die Generaldirektion für Sicherheit und Notfälle ordnete auch Flüge über die Küsten von El Hierro an, wo dieselben Orte gesichtet wurden, die bereits gestern im Mar de Las Calmas existierten. Keiner von ihnen hat Auswirkungen auf die Badegebiete, sodass es vorerst nicht notwendig war, dass das Spezialboot eingreift.
Der Hubschrauber flog auch über die Südküste von La Palma, wo vor der Küste von Tazacorte Flecken gesichtet wurden. Was Teneriffa betrifft, so waren diese zwischen den Gemeinden El Sauzal und Tacoronte nur klein und weit von den Badegebieten entfernt.

Es sei daran erinnert, dass die Mikroalgenblüte, wie Experten betonen, ein natürliches Phänomen ist, das begünstigt wird, wenn eine Reihe von geeigneten meteorologischen Bedingungen wie ruhige See, hohe Wassertemperaturen und beruhigende Episoden kombiniert werden.

Das vom Regionalministerium beauftragte Boot ist mit einem von der spanischen Firma Ocean Cleaner entwickelten und patentierten Filtersystem ausgestattet, das weltweit einzigartig ist und zum ersten Mal auf den Kanarischen Inseln eingesetzt wird.

 







News Archiv

Hier finden Sie alle News, die im Portal Teneriffa-heute.net veröffentlicht wurden. Sie können nach Begriffen suchen oder die Artikel-Liste durchgehen: News-Archiv