Diese Website ist Teil des News-Portals Teneriffa-heute. Die Domaine Teneriffa-heute.net enthält die Informationen von September 2017 bis Januar 2022. Aufgrund eines technischen und zum Teil inhaltlichen Relaunchs wird das News-Portal jetzt unter der Domain Teneriffa-heute.info weitergeführt. Beide Teile gehören aber weiter zusammen und ergänzen sich. Nutzen Sie für News ab Februar 2022 bitte die Domain
https://Teneriffa-heute.info

Morcuende und Blanco

Der wissenschaftliche Ausschuss hat heute den PEVOLCA-Lenkungsausschuss darüber informiert, dass das Ausbleiben von messbaren Aktivitäten, sowohl direkt an der Oberfläche als auch von den Überwachungssystemen, die Anzeichen für eine Erschöpfung des eruptiven Prozesses bestätigt, dass jedoch die aufgezeichneten und beobachtbaren Daten zehn Tage lang so bleiben müssen, um sagen zu können, dass der eruptive Prozess beendet ist … ►►►



►►►

In diesem Zusammenhang hat der PEVOLCA-Lenkungsausschuss nachdrücklich darauf hingewiesen, dass die Bevölkerung darüber informiert werden muss, dass die Gefahr weiterhin besteht, auch wenn das Ende des eruptiven Prozesses nahe zu sein scheint. Die Katastrophenschutzmaßnahmen können vorerst nicht aufgehoben werden, sondern müssen in vollem Umfang aufrechterhalten werden. In diesem Zusammenhang gelten weiterhin Zugangsbeschränkungen und -kontrollen für die Sperrzone, Evakuierungen der Bevölkerung und spezifische Empfehlungen zur Luftqualität für die Bevölkerung bei Überschreitung der Grenzwerte.

Der technische Direktor von PEVOLCA, Miguel Ángel Morcuende, erinnerte die Menschen, die sich zur Reinigung der Asche in die Sperrzonen begeben, daran, Vorsichtsmaßnahmen gegen das Vorhandensein giftiger Gase zu ergreifen. Das betrifft insbesondere die Gebiete südlich der Katastrophe, wie Las Manchas, Jedey, Las Norias oder Puerto Naos, da die Lavazungen weiterhin ausgasen. Die Bewohner sollten nicht nur die Wohnungen vor dem Betreten lüften, sondern auch keine Keller, Garagen oder Untergeschosse betreten, ohne von Sicherheitspersonal mit Messgeräten begleitet zu werden.

Bezüglich der eruptiven Aktivität erklärte die Sprecherin des Wissenschaftlichen Ausschusses, María José Blanco, dass es keine Anzeichen für Lavaströme an der westlichen Basis des Hauptkegels und in den Vulkanröhren gibt und dass der Lavastrom über frühere Laven im Lavadelta des Gebiets Las Hoyas zum Stillstand gekommen ist. Darüber hinaus ist die Rauchentwicklung sporadisch und vereinzelt und konzentriert sich auf das Gebiet der Eruptionszentren.

Trotz dieses Stabilitätsszenarios zeigen die von Drohnen aufgenommenen Wärmebilder, dass in den Lavaströmen immer noch Temperaturen von über 400 Grad Celsius herrschen und dass es einige Zeit dauern wird, bis sie diese Hitze verlieren.

Was die Luftqualität anbelangt, so erreichte der gleitende 24-Stunden-Mittelwert in Los Llanos de Aridane gestern sehr ungünstige Werte, und zum Zeitpunkt der Veröffentlichung des wissenschaftlichen Berichts – gegen 12.45 Uhr – lag er auf einem ungünstigen Niveau. Der Rest der Stationen bleibt auf einem guten bis sehr guten Niveau.

Deshalb und als Vorsichtsmaßnahme wird in den Gebieten Los Llanos de Aridane, Tazacorte, El Paso, Tijarafe und Puntagorda empfohlen, dass Risikogruppen und die empfindliche Bevölkerung alle Aktivitäten im Freien einschränken und in geschlossenen Räumen durchführen oder verschieben, bis die Luftqualität gut oder einigermaßen gut ist. Für die Allgemeinbevölkerung gilt: Tragen Sie eine FFP2-Maske und reduzieren Sie längere und anstrengende Aktivitäten im Freien, insbesondere wenn Husten, Kurzatmigkeit oder andere Symptome auftreten, und führen Sie sie in geschlossenen Räumen durch oder verschieben Sie sie, bis die Luftqualität gut oder einigermaßen gut ist.

Was die SO2-Schwefeldioxidwerte betrifft, so hat sich die Luftqualität an allen Stationen auf ein gutes Niveau verbessert, was auch heute noch der Fall ist.

Schließlich würde sich die Aschewolke laut Windvorhersage im Falle von Ascheemissionen aus dem Vulkan in Richtung Südost-Ost ausbreiten, was für den Flugbetrieb ungünstig wäre.



Die aktuellsten News:

News Archiv

Hier finden Sie alle News, die im Portal Teneriffa-heute.net veröffentlicht wurden. Sie können nach Begriffen suchen oder die Artikel-Liste durchgehen: News-Archiv