Diese Website ist Teil des News-Portals Teneriffa-heute. Die Domaine Teneriffa-heute.net enthält die Informationen von September 2017 bis Januar 2022. Aufgrund eines technischen und zum Teil inhaltlichen Relaunchs wird das News-Portal jetzt unter der Domain Teneriffa-heute.info weitergeführt. Beide Teile gehören aber weiter zusammen und ergänzen sich. Nutzen Sie für News ab Februar 2022 bitte die Domain
https://Teneriffa-heute.info

PCR-Test im Auto

Das kanarische Gesundheitsministerium hat am heutigen Mittwoch 1.207 neue Fälle des Coronavirus COVID-19 registriert … ►►►



►►►

Der Anstieg der Anzahl der in den letzten Tagen registrierten Fälle, die heute 1.000 weit überschritten haben, sei auf die größere Mobilität und Sozialisierung zurückzuführen, die seit Anfang Dezember zu beobachten sei. Bereits in der letzten Woche sei ein kontinuierlicher Aufwärtstrend zu verzeichnen gewesen, dessen Tendenz vom öffentlichen Gesundheitswesen analysiert werde. Auch in anderen autonomen Gemeinschaften sei zu beobachten, dass die größere Anzahl positiver Befunde pro Tag auch zu einer Zunahme der Verfolgung führe, sodass sich auch die Entdeckung neuer Fälle häufen werde.

Epidemiologen der Generaldirektion für öffentliche Gesundheit analysieren, laut eines Berichts der kanarischen Regierung, den Trend und die Variabilität des Übertragungsverhaltens des Coronavirus, da sich die Diagnosekapazität in der letzten Woche verdoppelt habe.

In diesem Sinne versichern sie, dass das Gesundheitssystem über eine solche Diagnosekapazität verfüge, sodass es möglich gewesen sei, neue Fälle durch die Durchführung von durchschnittlich 7.570 PCRs pro Tag zu entdecken. Allein gestern seien es mehr als 10.000 gewesen. Deshalb analysiere das öffentliche Gesundheitswesen die jüngsten Ausbrüche, die auf gesellschaftliche und familiäre Zusammenkünfte zurückzuführen seien und bei denen die Zahl der Fälle zunehme. In den letzten Wochen seien zwar ähnlich viele Ausbrüche wie in dieser Woche zu verzeichnen, aber es habe weniger assoziierte Fälle gegeben.

So habe es in der letzten Woche nur zwei Ausbrüche mit mehr als zehn assoziierten Fällen gegeben, während in dieser Woche bereits acht Ausbrüche mit jeweils mehr als 13 Fällen zu verzeichnen seien.

Die Kanarischen Inseln meldeten diese Woche 118 neue Ausbrüche mit 659 Fällen. Diese neuen Ausbrüche verteilen sich wie folgt auf die Inseln: 49 auf Gran Canaria, 47 auf Teneriffa, 14 auf Fuerteventura, vier auf Lanzarote, zwei auf La Palma und zwei auf La Gomera.

Ein sozialer Ausbruch bei einem Konzert in einer Diskothek auf Teneriffa hat bisher 47 positiven Fälle, wobei seit der Entdeckung am 11. Dezember täglich ein deutlicher Anstieg der Fälle zu verzeichnen ist. Einen sozialer Ausbruch gab es auf Gran Canaria mit 32 gemeldeten Fällen in einem Behindertenzentrum mit 14 Nutzern, zwei Angestellten und den übrigen Familienmitgliedern. Ein berufsbedingter Ausbruch mit 19 Fällen ereignete sich auf Lanzarote. Ein Sportausbruch im Zusammenhang mit Fußball wurde auf Fuerteventura mit 18 Fällen registriert. Darüber hinaus gab es einen Gesundheitsausbruch im Krankenhaus La Candelaria mit 16 Fällen (12 Patienten und 4 Angestellte), einen sozialen Ausbruch mit 13 Betroffenen auf Teneriffa, einen Ausbruch mit 13 Fällen in sozial schwachen Gruppen auf Gran Canaria und einen Ausbruch mit 12 Betroffenen in einem Pub auf Teneriffa.



Die aktuellsten News:

News Archiv

Hier finden Sie alle News, die im Portal Teneriffa-heute.net veröffentlicht wurden. Sie können nach Begriffen suchen oder die Artikel-Liste durchgehen: News-Archiv