Tagesmeldungen vom 27.07.2020

Kanaren-Wetter am Montag | TUI setzt Urlaubsreisen von Großbritannien nach Spanien aus | Ryanair will seinen Flugplan zwischen Großbritannien und Spanien nicht ändern | Britischer Botschafter bestätigt 14-tägige Quarantäne für Rückkehrer aus Spanien | Britisches Außenministerium hat seine Empfehlung aktualisiert, nicht nach Spanien zu reisen | Geplante Tests in Deutschland für Rückkehrer aus Corona-Risikogebieten | Mann auf Fuerteventura in einem Klippengebiet aus dem Meer gerettet | Weitere Beben auf La Palma | Kanarische Covid-19-Statistik …

 21 h | Kanaren Covid-19

2020 07 27 Covid 19 Kanaren

 21 h | La Palma

Zu dem Erdbeben-Schwarm vom 24. und 25. Juli auf der Insel La Palma kamen am 26. Juli laut Information des Instituto Geográfica Nacional (IGN) wie erwartet noch einige kleine Beben hinzu, acht an der Zahl. Sie lagen alle unterhalb einer Stärke von 2,0.
Das Instituto Volcanológico de Canarias (INVOLCAN) veröffentlichte dazu eine Animation. Dabei werden die aktuellen Beben (rot) im Vergleich zu den Schwärmen von Oktober 2017 und Februar 2018 (blau) angezeigt.

En esta animación se pueden ver en rojo los hipocentros del último enjambre sísmico localizado bajo del volcán de Cumbre...

Gepostet von Instituto Volcanológico de Canarias am Montag, 27. Juli 2020

 20 h | Fuerteventura

Ein 64-jähriger Mann war am Montagnachmittag gegen 15.30 Uhr in einem Klippengebiet in der Nähe des Parque Holandés in der Gemeinde La Oliva in Seenot geraten. Nach Meldung des kanarischen Rettungsdienstes sprangen Feuerwehrleute ins Meer, um den Mann über Wasser zu halten, bis der Betroffene und die Retter von einem Hubschrauber aufgenommen wurden. Der erschöpfte und unterkühlte Mann wurde zum Hubschrauberlandeplatz eines Krankenhauses geflogen.

 19 h | Deutschland

Der deutsche Gesundheitsminister Spahn hat am heutigen Montag angekündigt, dass sich ab kommende Woche alle Reiserückkehrer aus Corona-Risikogebieten auf das Virus testen lassen müssen. Die Tests sollen für die Urlauber kostenlos sein. Nach der aktuell geltenden Liste des RKI vom 20.07.2020 zählt Spanien nicht zu diesen Risikogebieten.

 18 h | Spanien/Kanarische Inseln

Das britische Außenministerium hat am heutigen Montag seine Empfehlungen aktualisiert, nicht nach Spanien zu reisen, inklusive die Kanarischen und Balearischen Inseln, da die Fälle von Coronaviren in den letzten Wochen zugenommen hätten. Zugleich werden die sich im Ausland aufhaktenden Briten daran erinnert, dass sie bei ihrer Rückkehr die Quarantäne einhalten müssten, eine Maßnahme, die aufgrund ihrer kurzfristigen Festlegung, zu vielen Verstößen im Land geführt habe.

 16 h | Spanien/Kanarische Inseln

Der britische Botschafter in Spanien, Hugh Elliot, erklärte laut Medienberichten heute Morgen, dass heute die 14-tägige Quarantäne, die seine Regierung für Reisende aus Spanien verhängt hat, beginne. Das beträfe das gesamte Land und es werde weder Korridore noch Ausnahmen mit den Kanarischen und Balearischen Inseln geben. Der Diplomat habe eingeräumt, dass sowohl mit den regionalen als auch mit der Zentralregierung Gespräche geführt würden, aber heute gäbe es die allgemeine Quarantäne für alle Personen, die aus Spanien kommen.

 11 h | Spanien

Die irische Billigfluggesellschaft Ryanair teilte am heutigen Montag nach Medienberichten mit, dass sie trotz der Quarantäne weiterhin ihren gewohnten Flugplan zwischen Großbritannien und Spanien durchführen werde.

 10 h | Kanarische Inseln

Das in Deutschland ansässige Reiseunternehmen TUI bestätigte nach Medienberichten am gestrigen Sonntag, dass es seine Urlaubsreisen von Großbritannien nach Spanien bis zum 9. August aussetzen werde, mit Ausnahme der Kanaren und Balearen, wo die Kunden ab dem heutigen Montag reisen könnten.

 00 h | Kanaren-Wetter am Montag

Warnstufe Gelb wegen hoher Temperaturen ist erneut für Montag von 11 bis 19 Uhr für die Insel Gran Canaria mit Ausnahme des Nordens angesagt. Hier können die Werte 35 °C überschreiten.
Zunehmender Calima in großen Höhen soll vor allem in der zweiten Tageshälfte auf den südlichen Hängen der Inseln spürbar sein. Leichter Temperaturanstieg wird insbesondere in den inneren Gebieten erwartet.
Ansonsten soll in den tiefer gelegenen Gebieten im Norden der gebirgigen Inseln Bewölkung vorherrschen. Auf Lanzarote und Fuerteventura soll die Bewölkung am Nachmittag bis auf einige mittlere Wolken zurückgehen. Für die übrigen Gebiete ist wieder leichte Bewölkung oder klarer Himmel angesagt.
Mit sehr starken lokalen Böen muss an den südöstlichen und nordwestlichen Flanken der gebirgigen Inseln sowie im Süden Fuerteventuras gerechnet werden. | Bild-Quelle: Aemet

2020 07 26 Calima Kanaren


Die aktuellsten News: