Tagesmeldungen am 03.03.2020

Eine Zusammenstellung der Kurzmeldungen des Tages vom 03.03.2020 bei Teneriffa-heute, dem Info-Portal der Kanarischen Inseln …

| Kanaren | Laut Jahresbericht des spanischen Staatssekretariats für Sicherheit sind die Kanarischen Inseln zusammen mit Andalusien die Gemeinschaft mit dem höchsten Anteil an Vermissten im Verhältnis zu ihrer Bevölkerung. Gegenwärtig werden mehr als 400 vermisste Personen auf dem Archipel gesucht.

| Kanaren | Von den am gestrigen Montag von Gran Canaria nach Mauretanien zurückgeführten Migranten wurden nach Medienberichten 22 Malier am Flughafen von Nouadhibou sofort in Busse umgeladen, um sie in die 1.400 Kilometer entfernte Grenzstadt Nuadibú zu bringen. Dort sollen sie, entgegen der Empfehlung des Hohen Flüchtlingskommissars der Vereinten Nationen (UNHCR), in das Kriegsgebiet von Mali abgeschoben werden.

| Kanaren | Der kanarische Tourismusrat hat bei seiner Sitzung am heutigen Dienstag eine gemeinsame Position zur globalen Krise des Covid-19 vertreten. Man einigte sich darauf, sich weiterhin auf Werbe- und Informationsmaßnahmen zu konzentrieren, die darauf ausgerichtet sind, die Sicherheit und Normalität des kanarischen Reiseziels zu vermitteln.

| La Palma | Eine 67-jährige Wandrerin stürzte am Dienstagabend gegen 18.00 Uhr auf der Ruta de Los Volcanes in der Gemeinde El Paso und musste mit einem Rettungshubschrauber geborgen werden. Dieser brachte die Verletzte zum Flughafen von La Palma, von wo aus sie mit einem Krankenwagen ins Hospital General de La Palma überführt wurde.


Die aktuellsten News:



News Archiv

Hier finden Sie alle News, die im Portal Teneriffa-heute.net veröffentlicht wurden. Sie können nach Begriffen suchen oder die Artikel-Liste durchgehen: News-Archiv