Hospital Nuestra Señora de Guadalupe

Alle Mitglieder der Gruppe der sechs deutschen Reisenden können ihre Aktivitäten wieder normal und ohne Einschränkungen ausüben …

Das Gesundheitsministerium der kanarischen Regierung teilte am heutigen Freitag mit, dass der Patient, der wegen eines Coronavirus im Krankenhaus Nuestra Señora de Guadalupe auf La Gomera aufgenommen wurde, heute aus dem Krankenhaus entlassen wurde. Zuvor hatte auch die zweite Probe ein negatives Ergebnis gezeigt.

Diese Person kann nun die von ihr gewünschten Aktivitäten mit absoluter Normalität durchführen, da keinerlei Beschränkungsmaßnahmen mehr notwendig sind. Die übrigen Mitreisenden werden am morgigen Samstag ihre Quarantänezeit beenden.

Die Regionalministerin für Gesundheit der kanarischen Regierung, Teresa Cruz Oval, dankte allen beteiligten Spezialisten und insbesondere der Gruppe der deutschen Bürger, die von dieser Situation betroffen sind und die sich stets vorbildlich und kooperativ verhalten haben.

Beim kanarischen Gesundheitswesen wurden in diesen Tagen spezielle Schulungen für Krankenhaus- und Außendienstleiter im gesamten System durchgeführt. Gleichzeitig wurden der Kanarische Exekutivausschuss und der Wissenschaftliche Ausschuss der Kanarischen Inseln geschaffen, um als kollegiales Entscheidungs- und Exekutivorgan auf gesundheitliche Notfallsituationen vorzubereiten und zu reagieren.

Für die nächste Woche wurde eine Sitzung des Ausschusses für Gesundheit und Sicherheit der Kanarischen Inseln einberufen, die im Rahmen der Überwachung des Coronavirus und in Anlehnung an die bereits auf der Ebene der Inseln Teneriffa und La Gomera durchgeführten Überwachungen stattfinden wird.

Lesen sie zum Thema bitte auch: Deutscher Coronavirus-Patient negativ getestet.


Die aktuellsten News:



News Archiv

Hier finden Sie alle News, die im Portal Teneriffa-heute.net veröffentlicht wurden. Sie können nach Begriffen suchen oder die Artikel-Liste durchgehen: News-Archiv