Teneriffa mehr Sitzplätze mit Jet2.com

Der Inselpräsident Pedro Martín bekräftigt, dass die Treffen mit den verschiedenen Fluggesellschaften und Reiseveranstaltern während des World Travel Market in London Anlass zu Optimismus geben …

Bezüglich der durch Thomas Cook und Ryanair verringerten Zahl von Flugzeugplätzen seien die Aussichten für den nächsten Sommer sehr gut und für den nächsten Winter könne man an einen weiteren Ausbau denken.

Pedro Martín versicherte laut einer Information der Inselregierung, dass Teneriffa in der Lage sein werde, die Thomas-Cook-Krise im Jahr 2020 zu überwinden. Es sei das Fazit nach den bisherigen Treffen, sowohl von ihm selbst als auch vom Inselrat für Raumordnung, historisches Erbe und Tourismus, José Gregorio Martin Plata, und den anderen Mitgliedern der Delegation auf dem World Travel Market in London.

Der Inselpräsident erklärte, dass die Verhandlungen mit Unternehmen wie TUI UK, Jet2, EasyJet und British Airways sehr fruchtbar gewesen seien, da alle ihre Verbindungen nach Teneriffa ausbauen würden. Dies werde den von Ryanair und Thomas Cook eröffneten Raum einnehmen.

Darüber hinaus hat Jet2.com angekündigt, auf dem Flughafen Teneriffa-Süd eine Basis zu errichten, wo Ryanair seinen Standort im Januar 2020 aufgeben will.

Lesen Sie dazu bitte auch: WTM-Erfolg: Neue Jet2.com-Basis in Teneriffa-Süd.


Die aktuellsten News:



News Archiv

Hier finden Sie alle News, die im Portal Teneriffa-heute.net veröffentlicht wurden. Sie können nach Begriffen suchen oder die Artikel-Liste durchgehen: News-Archiv