Playa del Cabezo in El Médano/Teneriffa

Im September dieses Jahres besuchten 187.037 Deutsche die Kanarischen Inseln, das sind 62.689 weniger als ein Jahr zuvor …

Auch die Anzahl der britischen Touristen verringerte sich, wenn auch nur um 15.850. Immerhin wählten im September 404.490 Briten die Kanarischen Inseln als Urlaubsziel.

Insgesamt nahm nach Angaben des spanischen Nationalen Statistikinstituts (INE) die Zahl der Touristen im September im Vergleich zum gleichen Monat des Vorjahres um 8,4 Prozent ab, was zugleich zum Rückgang der Ausgaben um 7,0 Prozent führte.

Besonders betroffen vom Rückgang der deutschen Urlauberzahlen waren Gran Canaria und Fuerteventura, die traditionellen Urlaubsgebiete dieses Marktes. Gran Canaria empfing im September 231.137 ausländische Touristen (40.922 weniger, -15,0 Prozent) und Fuerteventura 137.603 internationale Reisende (28.594 weniger, -17,2 Prozent).

Auf den eher englisch dominierten Märkten sah der Rückgang nicht so stark aus. Teneriffa verzeichnete 356.166 internationale Touristen (27.142 weniger, -7,0 Prozent), Lanzarote 204.287 (15.624 weniger, -7,1 Prozent).

Was die Ausgaben betrifft, so gab jeder Tourist, der die Kanarischen Inseln besuchte, im September mehr als ein Jahr zuvor sowohl für die gesamte Reise (1.288 Euro pro Person, 1,5 Prozent mehr) als auch für die Ausgaben pro Person und Tag (149 Euro, 4,2 Prozent mehr) aus.

Der Rückgang der Touristenzahl um 8,4 Prozent und die durchschnittliche Dauer der Auslandsreisen auf die Inseln um 2,5 Prozent führten letztendlich zu einem Rückgang der Gesamtausgaben für den Monat um 7,0 Prozent.

Vergleichen Sie dazu bitte diesen Beitrag vom 2. Februar: Weniger ausländische Touristen aber mehr Einnahmen.


Die aktuellsten News:



News Archiv

Hier finden Sie alle News, die im Portal Teneriffa-heute.net veröffentlicht wurden. Sie können nach Begriffen suchen oder die Artikel-Liste durchgehen: News-Archiv