Stromausfall Teneriffa

Für den am 29. September auf Teneriffa verursachten totalen Stromausfall wird die Kanarenregierung eine Strafe von mehr als sechs Millionen Euro verhängen …

Das teilte am gestrigen Mittwoch der Minister für den ökologischen Übergang der Regierung der Kanarischen Inseln, José Antonio Valbuena, bei einer Plenarsitzung des Parlaments mit.

Allerdings wies er laut Medienberichten auch darauf hin, dass das Verfahren nicht einfach sei und zwischen zwei und drei Jahren dauern werde, da es aus 18 Schritten bestehe.

Darüber hinaus habe er davor gewarnt, dass sich die Regierung aus rechtlicher Sicht sehr gut bewaffnen müsse, denn in früheren Fällen seien derartige Sanktionen von den Gerichten angefochten und herabgestuft worden. Es könne aber nicht sein, dass ein solcher Totalausfall günstig für die verantwortlichen Unternehmen ausgehe.

Der Ausfall sei nach neun Stunden vollständig behoben gewesen. Die Havarie sei im Umspannwerk von Granadilla de Abona ausgegangen, das im Jahr 1993 mit einer Ausfallwahrscheinlichkeit von 0,03 Prozent errichtet worden sei.

Lesen Sie dazu bitte auch: Kanarenregierung leitet Untersuchung wegen Stromausfall ein.



Die aktuellsten News:



News Archiv

Hier finden Sie alle News, die im Portal Teneriffa-heute.net veröffentlicht wurden. Sie können nach Begriffen suchen oder die Artikel-Liste durchgehen: News-Archiv