Pressekonferenz Gran Canaria

Das Feuer geht unvermindert weiter und in dieser Nacht wird es zu weiteren Evakuierungen kommen …

In einer Pressekonferenz erklärten der Präsident der Kanarischen Inseln, Ángel Víctor Torres, und der spanische Minister für Landwirtschaft, Fischerei und Ernährung, Luis Planas, die aktuelle Situation.

Bisher sind etwa 10.000 Hektar vom Feuer betroffen und der Umkreis hat sich auf 75 Kilometer erhöht.

Mithilfe von Luftfahrzeugen wurden am Montag eine Million Liter Wasser auf die brennenden Flächen gebracht. Am Dienstag sollen zwei weitere Kamov-Hubschrauber auf der Insel ankommen und sich an den Löscharbeiten beteiligen.

Der Präsident kündigte an, dass es die Entwicklung des Feuers notwendig mache, die Bevölkerung der Dörfer La Aldea und das obere Gebiet von Mogán vorab zu alarmieren. Bei Bedarf werde die Bevölkerung evakuiert. Dabei werde auf eine gute Zusammenarbeit gesetzt.

Er wandte sich an die Evakuierten, die Rinder und andere Haustiere zurücklassen mussten. Er erklärte, dass die Tiere gefüttert würden, da es Zugang zu den Dörfern gäbe.

Laut Aussage des Ministers werde in der Nacht eine Drohne eingesetzt, die die nächtliche Entwicklung des Feuers überwache, um zur Koordinierung der Löscharbeiten beizutragen.

Um Mitternacht begann die Evakuierung von Tasarte und Tasartico. Die Evakuierten sollen im Sportzentrum Los Cascajos in La Aldea untergebracht werden.

In den frühen Morgenstunden haben die Wasserflugzeuge vom Flughafen Gando aus ihre Arbeit wieder begonnen.





News Archiv

Hier finden Sie alle News, die im Portal Teneriffa-heute.net veröffentlicht wurden. Sie können nach Begriffen suchen oder die Artikel-Liste durchgehen: News-Archiv