Meldung

Nachdem die Beschäftigung in Spanien im zweiten Halbjahr 2018 wieder die Werte des Vorkrisenjahres 2006 erreicht hatte, zeigt das erste Quartal dieses Jahres einen deutlichen Rückgang an. Allein auf den Kanarischen Inseln gingen 20.900 Arbeitsplätze verloren …

Laut einer am heutigen Donnerstag veröffentlichten Erhebung des Nationalen Statistikinstituts Spaniens (INE) führt dieser Rückgang von 2,29 Prozent Beschäftigung auf dem Archipel zu einer Arbeitslosenquote von 21,03 Prozent, eine der höchsten Spaniens.

Die Zahl der registrierten Arbeitslosen auf dem Archipel ist damit auf 237.700 angestiegen, was einer Zunahme von 4,17 Prozent gegenüber dem letzten Quartal 2018 und einer von 4,08 Prozent gegenüber dem ersten Quartal des Vorjahres entspricht.

Laut der von INE veröffentlichten Erhebung stieg die Zahl der Arbeitslosen in Spanien um 49.900 Personen und lag damit bei 3.354.200 Arbeitslosen, was die durchschnittliche Arbeitslosenquote im gesamten Land auf 14,7 Prozent erhöhte.

 Gut finden | kommentieren | teilen 
bei   FB Facebook 62x22   und    Tw Twitter 62x22


ANZEIGE