verschneiter Teide

Am heutigen Dienstagvormittag zeigte sich der Teide kurz mit seiner Schneepracht, bevor er wieder von den Wolken verschluckt wurde. Schnee im Frühling, nachdem sich der Winter auf den Kanarischen Inseln etwas zurückgehalten hatte …

Während eine Regenfront über die Inseln zog, ließ sie in großen Höhen auch Schnee zurück. Und das nicht nur auf dem Teide, dem höchsten Berg Spaniens, sondern auch in den ihn umgebenden Cañadas. Schon am gestrigen Montag waren zeitweise Teile der Straßen TF-21 und TF-24 wegen Eisglätte und Schnee gesperrt, am Abend kam noch die TF-38 hinzu. Schnee- und Eisglätte stellen große Gefahren auf Straßen dar, die teils einen sehr starken Anstieg haben und zugleich von tiefen Abhängen begrenzt werden.

Der Teleférico (die Teide-Seilbahn zum Gipfel des Berges) war schon am gestrigen Montag geschlossen und wird auch heute aufgrund der Wettersituation nicht öffnen.

Während sich weite Teile Teneriffas am Vormittag sonnig oder leicht bewölkt darstellten, wurde der Teide nach einer Atempause wieder sicher von Wolken verpackt. Die Temperaturen zeigten sich mit einer Grätsche recht sportlich: Werten um den Gefrierpunkt auf dem Teide-Gipfel standen solche von mehr als 20 °C beispielsweise in Alcalá (im Westen der Insel), in Arico Costa (im Osten der Insel) und in Las Galletas (im äußersten Süden der Insel) gegenüber. Selbst Puerto de la Cruz erreichte nicht nur diesen Wert, sondern erstrahlte zeitweise auch im Sonnenlicht. Die Inselhauptstadt Santa Cruz hatte die 20°C (im Schatten) jedoch knapp verfehlt.

Wenn es nach den Meteorologen geht, dann sind am Nachmittag noch Niederschläge an den südlichen Hängen zu erwarten. Die für gestern angesagten schweren Regengüsse dürften allerdings der Vergangenheit angehören.

 Gut finden | kommentieren | teilen 
bei   FB Facebook 62x22   und    Tw Twitter 62x22


ANZEIGE