Erdbeben bei Vilaflor

Das Instituto Geográfico Nacional (IGN) hat heute Morgen ein Erdbeben der Stärke 2,4 in der Stadt Vilaflor de Chasna mit einem Schwerpunkt in neun Kilometern Tiefe registriert …

Das Beben wurde um 4.15 Uhr Ortszeit vom IGN festgestellt. Zur gleichen Zeit registrierte das seismische Netzwerk des Instituto Volcanológico de Canarias (Involcán) das Beben ebenfalls, allerdings mit einer Stärke von nur 1,9 und in einer Tiefe von nur sieben Kilometern.

Nach Information von INVOLCAN auf seiner Facebook-Seite habe sich das Beben im gleichen Bereich ereignet, in dem sich in den letzten Wochen der größte Teil der Seismizität der Insel Teneriffa konzentriert habe. Weitere Informationen wurden angekündigt.

Im Bericht vom 13. Dezember 2018 über Vulkanische Aktivität auf den Kanarischen Inseln im November 2018 weist das IGN darauf hin,  dass zwei seismische Reihen von geringer Größe im genannten Monat im Inneren der Insel Teneriffa lokalisiert worden sind. Das erste, aufgetreten am 6. November, wurde durch 22 Erdbeben in der Nähe der Stadt Adeje gebildet. Das größte davon hatte die Stärke von 2,7 mbLg. Die zweite der seismischen Reihen befindet sich in der Nähe von Vilaflor und hatte den ganzen Monat über eine kontinuierliche Aktivität mit insgesamt 44 lokalisierten Erdbeben, von denen das größte am 6. November mit einer Stärke von 2,6 mbLg auftrat. Die Analyse der Daten, die durch das GPS-Netz in dem Monat eingebracht wurden, zeigt aber keine signifikanten Verformungen. Auch die bisherigen Analysen mit den Daten der Geochemie- und Geomagnetismusnetze zeigen bei keinem der untersuchten Parameter signifikante Unterschiede.

 

 Gut finden | kommentieren | teilen 
bei     Facebook-Artikel    Twitter-Artikel    Logo G+


ANZEIGE