Rettungsdienst 1-1-2

Am heutigen Nachmittag stürzte eine 71-jährige Deutsche bei Puerto de Santo Domingo (Gemeinde Garafía) ins Meer und ertrank …

Nach Meldung des Rettungsdienstes der Kanarischen Inseln erfolgte die Alarmierung gegen 15 Uhr. Ein Rettungshubschrauber lokalisierte die Frau, nahm sie auf und brachte sie zu einem Hubschrauberlandeplatz am Fußballplatz von Garafía. Da die Gerettete bereits bei der Aufnahme in den Hubschrauber Herz-Atem-Stillstand hatte, wurden während des Fluges Reanimierungsversuche unternommen. Diese wurden am Landeplatz fortgesetzt, wo bereits ein Rettungswagen und ein Ärzteteam des Gesundheitszentrums wartete. Sie blieben aber erfolglos und es  konnte nur noch den Tod bestätigen werden.

Nach Medienberichten soll die Frau mit ihrem Partner einen Spaziergang auf den Felsen gemacht haben, als sie beide abstürzten. Dem Partner soll es gelungen sein, sich an den Felsen festzuhalten, die Frau war aber ins Meer gestürzt.

 

 Gut finden | kommentieren | teilen 
bei     Facebook-Artikel    Twitter-Artikel    Logo G+