Garachico

Das in der Nacht zum 18. November wegen einer Beschädigung durch Wellen evakuierte Gebäude in Garachico ist nach Untersuchung von Spezialisten einsturzgefährdet …

Wie der kanarische Fernsehsender RTVC berichtet, mussten 34 Bewohner des Gebäudes Tomé Cano in der Avenida Marítima von Garachico bereits am frühen Nachmittag vor der Unwetternacht ihr Zuhause verlassen, da Risse entdeckt worden waren, die offenbar durch die Wucht der bereits vorhandenen Wellen entstanden waren. Die Eigentümergemeinschaft des Gebäudes beauftragte dann eine Studie zur Analyse der Struktur. Dabei wurden Risse in Säulen entdeckt, die seit Jahren mit Holz verkleidet waren. Das führte jetzt zu der Entscheidung, es wegen Einsturzgefahr zu sperren.

Die gewaltigen Wellen hatten am 17. und 18. November große Zerstörungen in der Stadt Garachico und vor allem in der Avenida Marítima angerichtet. Lesen sie bitte auch die Meldung zu dem Unwetter.

 Gut finden | kommentieren | teilen 
bei     Facebook-Artikel    Twitter-Artikel    Google+Artikel


ANZEIGE