BYE BYE BONO

Teneriffa • Ab dem kommenden Montag, 3. September, hat der Bono-Fahrschein für öffentliche Busse und Straßenbahnen auf der Insel seine Gültigkeit verloren.

Ab diesem Zeitpunkt werden nur noch die tenmás-Karte, Bargeld und in der Straßenbahn und bei bestimmten Buslinien die tenmás-mobile Anwendung als Zahlungsmittel akzeptiert, so die Mitteilung der Inselregierung.
Benutzer mit einem Guthaben auf dem Magnetstreifen können diese Karten bis zum 31. Oktober 2018 bei jeder TITSA- und MetroTeneriffa-Niederlassung einlösen. Pro Person können maximal vier Bono eingelöst werden, deren Guthaben von der Aufladung der Karte abgezogen wird. Nur Fahrscheine, die nach dem Januar 2017 gekauft wurden, werden akzeptiert.
Wie die Inselregierung außerdem mitteilt, können so viel wie benötigte tenmás-Karten über die Website www.tenmas.es, die Informations- und Verkaufsbüros von TITSA und MetroTeneriffa sowie an mehr als 500 Verkaufsstellen, die auf der Website selbst und unter www.titsa.com eingesehen werden können, erworben und wieder aufgeladen werden. Der Preis des „tenmás“ beträgt zwei Euro, da er neben der IGIC und einer zweijährigen Garantie auch die Kosten für Ausgabe, Verwaltung und Vermarktung beinhaltet.
Die Karten können auch mit dem Namen des Karteninhabers und einem Foto zum Preis von fünf Euro registriert oder personalisiert werden, sodass der Karteninhaber auf Rabatte und Boni zugreifen, das Guthaben einsehen und aufladen oder bei Verlust der Karte wieder einziehen kann.

Wer sich diese Karte nicht zulegen und im Bus lieber bar zahlen möchte, sollte aber beachten, dass in der Regel keine größeren Geldscheine angenommen werden und Wechselgeld im Bus nicht immer ausreichend zur Verfügung steht. Und es entfällt natürlich der Bonus, den es bei Kartenzahlung gibt. Aber auch Unregelmäßigkeiten bei der Nutzung der tenmás-Karte kommen immer noch vor. So weist TITSA beim Aufladen der Karte über das Internet darauf hin, dass es bis zu acht Stunden dauern kann, dass man den geladenen Saldo auch wirklich nutzen kann. Selbst das Laden der Karte über Internet wird zuweilen verweigert, auch wenn Ladevorgänge mit dieser Karte bereits vorher problemlos möglich waren.