Kanarische Inseln • Mehr als 140 saharauische Kinder trafen am heutigen Sonntag auf dem Archipel ein, um ihre Ferien hier zu verbringen.

Von der Gesamtzahl der Minderjährigen, die auf den Inseln gelandet sind, wurden 61 auf Gran Canaria und Lanzarote sowie 88 auf Teneriffa, La Palma, Fuerteventura und La Gomera begrüßt.
Insgesamt 143 saharauische Kinder kommen aus den Flüchtlingslagern von Tindoufin in Algerien, so die Vereinigungen der Freundschaft und Solidarität mit dem saharauischen Volk der Kanarischen Inseln – ACAPS auf Teneriffa und ACSPS auf Gran Canaria.
Laut einer Information des kanarischen Fernsehsenders RTVC sollten die Kinder am heutigen Vormittag im städtischen Pavillon von Candelaria ankommen, wo sie ein leichtes Frühstück bekamen und dann an die Gastfamilien übergeben wurden. Für die Kinder auf Gran Canaria ging es weiter zum Pavillon Juan Carlos Hernández in Jinámar, wo ihre Gastfamilien auf sie warten. Anschließend ging für die anderen Kinder die Reise weiter nach La Palma, Fuerteventura oder La Gomera.
Diese Ferienaufenthalte finden bereits seit mehreren Jahren statt und sollen den Kindern ermöglichen, sich wenigstens für einen kurzen Zeitraum aus dem Alltag der Flüchtlingslager zurückzuziehen.



News Archiv

Hier finden Sie alle News, die im Portal Teneriffa-heute.net veröffentlicht wurden. Sie können nach Begriffen suchen oder die Artikel-Liste durchgehen: News-Archiv