Öl-Barrieren im Hafen von Gran Tarajal
Öl-Barrieren im Hafen von Gran Tarajal
Bild-Quelle: Gobierno de Canarias


Fuerteventura • Die vier Barrieren, die zwischen gestern und heute angebracht wurden, haben es ermöglicht, das gesamte Öl im Hafen von Gran Tarajal einzudämmen.

Dort waren drei Lastkähne aufgrund des Unwetters gesunken und Dieselöl war ausgelaufen (siehe Meldung).
Nach einer Information der kanarischen Regierung war es durch die Barrieren möglich, mit dem Sammeln von umweltschädlichem Material zu beginnen. Das ausgelaufene Dieselöl konnte demnach von Bergungsschiffen des Rettungsdienstes und der Marine aufgenommen werden, sodass es nicht die Küste erreicht hat. Unterstützt wurden diese Maßnahmen durch Aufklärungsflüge der Flugzeuge von GES und Salvamento Marítimo. Außerdem wurden 40.000 Liter Dieselöl aus dem Ponton gepumpt und es wurden Vorbereitungen getroffen, die Maschinen und Geräte von den Lastkähnen zu holen. Für den morgigen Tag ist der Einsatz der Taucher vorgesehen, was heute aufgrund der Wettersituation verschoben werden musste. Sie sollen die Situation einschätzen und die Bereiche verschließen, aus denen der Treibstoff die Verschmutzung verursacht.