Diese Website ist Teil des News-Portals Teneriffa-heute. Die Domaine Teneriffa-heute.net enthält die Informationen von September 2017 bis Januar 2022. Aufgrund eines technischen und zum Teil inhaltlichen Relaunchs wird das News-Portal jetzt unter der Domain Teneriffa-heute.info weitergeführt. Beide Teile gehören aber weiter zusammen und ergänzen sich. Nutzen Sie für News ab Februar 2022 bitte die Domain
https://Teneriffa-heute.info

Bewertung Tourismusgutschein

Der Tourismusgutschein Somos Afortunados, der vom Ministerium für Tourismus, Industrie und Handel der kanarischen Regierung über das öffentliche Unternehmen Turismo de Islas Canarias für die kanarischen Bürger eingeführt wurde, hat eine wirtschaftliche Aktivität von 20.841.366 Euro im Tourismussektor der Inseln ausgelöst … ►►►



►►►

„Diese Initiative war unerlässlich, um den Urlaub der kanarischen Einwohner zu fördern, ihren Aufenthalt zu verlängern und die ursprünglich geplanten Ausgaben in Unterkünften und Reisebüros auf den Kanarischen Inseln zu erhöhen“, erklärt die kanarische Ministerin für Tourismus, Yaiza Castilla, bei der Bewertung dieser Aktion, die heute endet.

Laut einer Zufriedenheitsumfrage, die von der Abteilung für Tourismusforschung der Kanarischen Inseln durchgeführt wurde, hat der Gutschein die Reiseentscheidungen von 85 Prozent der Einwohner, die ihn gewonnen haben, beeinflusst. 51 Prozent von ihnen hätten ihren Urlaub ohne die 200 Euro, die das Ministerium zu dieser Karte beigesteuert hat, nicht genießen können. Darüber hinaus erklärten 20 Prozent der Befragten, dass sie dank dieser Initiative ihren Aufenthalt verlängert haben, und 15 Prozent gaben an, dass sie ohne den Gewinn eine Reise außerhalb des Archipels unternommen hätten.

„Wir haben diese Maßnahme ergriffen, um die geringe Nachfrage durch den ausländischen Tourismus, unter der das Reiseziel aufgrund der durch die Pandemie verursachten Reisebeschränkungen litt, teilweise zu kompensieren. Deshalb haben wir beschlossen, eine noch nie da gewesene Investition zu tätigen, um die Nachfrage in unseren Unterkünften und Reisebüros zu steigern“, erklärt die Ministerin.

Nach Angaben von Turismo de Islas Canarias gaben die Einwohner für jeden Euro, den das Ministerium beisteuerte, 1,67 Euro aus. Die durchschnittlichen Ausgaben pro Gutschein beliefen sich auf 533 Euro, d. h. für je 200 Euro, die vom Staat zur Verfügung gestellt wurden, gaben die Einwohner durchschnittlich 333 Euro aus.

„Es ist wichtig, diese wirtschaftliche Auswirkung zu berücksichtigen, aber auch die soziale Auswirkung, da diese Initiative es den Einwohnern der Kanarischen Inseln ermöglicht hat, nach mehr als einem Jahr harter Einschränkungen und schwieriger Zeiten, die durch die Pandemie verursacht wurden, ein paar Tage Urlaub zu genießen“, meinte die Ministerin.

Die Gutscheinaktion Somos Afortunadas endet, wie in den Regeln festgelegt, am heutigen Mittwoch, dem Stichtag für die Einlösung der Geschenkkarte in einem teilnehmenden Betrieb. Die Begünstigten, die ihren Urlaub bereits in einem Reisebüro gebucht haben, können ihn jedoch noch bis zum 31. dieses Monats genießen.

Eine Note von 9,48

Die Zahl der Betriebe, die sich dieser Initiative angeschlossen haben, beträgt 1.176, davon 232 Reisebüros und der Rest Hotels und andere Beherbergungsbetriebe.

Der Tourismusverband der Kanarischen Inseln hat 42.773 Gutscheinkarten für Touristen ausgegeben, von denen 39.102 genutzt wurden. 11,1 Millionen Euro wurden bisher in diesem Sektor in Umlauf gebracht, von denen mehr als 9,4 Millionen bereits verbraucht wurden.

Der Geschäftsführer von Turismo de Islas Canarias, José Juan Lorenzo, freut sich über den Grad der Zufriedenheit mit einem Prozess, bei dem die Technologie ein großer Verbündeter war. „Die Bewertung dieser Initiative durch die Nutzer war hervorragend: 9,48 ist die Durchschnittsnote, die sie dem Gutschein gaben, wobei 73 Prozent der Befragten die Höchstnote 10 von 10 vergaben“, erklärt Lorenzo.

Für den Geschäftsführer ist „dieses Projekt ein klarer Beweis dafür, dass die Verwaltung agil und effizient sein kann, da diese Initiative am 9. Juni öffentlich vorgestellt wurde und am 30. Juli die ersten Karten an die Begünstigten geliefert wurden“. Lorenzo hebt die perfekte Kombination aus Technologie und öffentlich-privater Zusammenarbeit hervor, die hinter den Gutscheinen steht. Bei der Erstellung und Entwicklung der Gutscheine arbeiteten zwei Banken, ein Kartenaussteller, ein großes Technologieunternehmen, ein Start-up-Unternehmen, ein großer Teil des kanarischen Tourismusteams sowie die mit dem öffentlichen Unternehmen verbundenen Kommunikations- und Werbeagenturen auf koordinierte Weise zusammen.

Ein weiterer wichtiger Aspekt, der sich aus dieser Initiative ergibt, ist die wichtige Rolle, die die Digitalisierung der Tourismuswerbung und -kommunikation spielt, da 36,2 Prozent der Befragten über soziale Netzwerke von dem Gutschein erfahren haben. 27 Prozent erfuhren durch Freunde und Familie von dieser Aktion, während die übrigen 36,8 Prozent durch die traditionellen Medien davon erfuhren.

Weitere Daten aus der Erhebung über die Nutzung des Somos Afortunados-Gutscheins zeigen, dass 57 Prozent der Begünstigten ihn auf ihrer eigenen Wohninsel nutzen. Darüber hinaus buchten 59 Prozent nur eine Unterkunft, 26 Prozent eine Unterkunft und einen Flug und 15 Prozent eine Unterkunft, einen Flug und andere Dienstleistungen. Schließlich betrug die durchschnittliche Aufenthaltsdauer 3,6 Nächte, und die meisten, bis zu 63 Prozent, nutzten sie zusammen mit ihrem Partner, während 24 Prozent sie auch mit ihren Kindern genossen.



Die aktuellsten News: