Diese Website ist Teil des News-Portals Teneriffa-heute. Die Domaine Teneriffa-heute.net enthält die Informationen von September 2017 bis Januar 2022. Aufgrund eines technischen und zum Teil inhaltlichen Relaunchs wird das News-Portal jetzt unter der Domain Teneriffa-heute.info weitergeführt. Beide Teile gehören aber weiter zusammen und ergänzen sich. Nutzen Sie für News ab Februar 2022 bitte die Domain
https://Teneriffa-heute.info

Polizei Santa Cruz de Tenerife

Am Samstagabend kam es in der Inselhauptstadt Santa Cruz zu mehreren Polizeieinsätzen wegen Partys in privaten Wohnungen …

Beamte der Ortspolizei von Santa Cruz de Tenerife mussten laut einem Pressebericht der Stadtverwaltung, bei einem Dutzend Partys in Privathäusern in Einsatz kommen. Mehr als dreißig Anzeigen wurden aufgenommen und es gab eine Festnahme und einen verletzten Polizisten.

Sowohl der Bürgermeister, José Manuel Bermúdez, als auch die Stadträtin für öffentliche Sicherheit, Evelyn Alonso, haben dazu am gestrigen Sonntag ihre Besorgnis über den Mangel an individueller Verantwortung derjenigen zum Ausdruck gebracht, die an solchen Treffen beteiligt waren. Sie erinnerten an die Notwendigkeit der Einhaltung bestehender Regeln als einzige Möglichkeit, die Zahl der Infektionen in der Stadt zu verringern.

Der bedeutendste Einsatz sei in einem Haus in der Calle Elías Ramos González erfolgt, wo 13 Personen eine Party feierten. Die anwesenden Polizisten hätten die Teilnehmer aufgefordert, die Tür der Wohnung zu öffnen, was diese erst nach einer Stunde getan hätten. Ein Polizist sei verletzt und eine Person aufgrund ihres Verhaltens festgenommen worden.

Für die Nichteinhaltung der geltenden Vorschriften seien die entsprechenden Anzeigen aufgenommen worden.

Am heutigen Montag sollen alle Unterlagen, die sich auf diese Aktion beziehen, an das Gericht übergeben werden, damit die Justizbehörde die entsprechenden Maßnahmen ergreifen kann.

Die übrigen Einsätze in Privatwohnungen, insgesamt zehn, fanden in verschiedenen Teilen der Stadt statt und führten zu 20 weiteren Anzeigen für verschiedene Verstöße.

José Manuel Bermudez und Evelyn Alonso bekräftigten, dass die örtliche Polizei auch weiterhin unnachgiebig gegen derartige Verhaltensweisen vorgehen werde.


Die aktuellsten News: