Schweigeminute für das Opfer in Los Realejos
Bild-Quelle: Cabildo de Tenerife


Teneriffa • Die Inselregierung hat am heutigen Montag eine Schweigeminute in Trauer um das letzte Opfer geschlechtsspezifischer Gewalt auf der Insel eingelegt, das am vergangenen Freitag in Los Realejos den Tod fand.

Sie spricht den Angehörigen und Verwandten des Opfers sein Beileid aus und lehnt jede Form von Gewalt im Allgemeinen und gegen Frauen im Besonderen ab. Mit dieser Geste soll erneut aufs Schärfste dieser neue Fall geschlechtsspezifischer Gewalt verurteilt und erinnert werden, dass die Zusammenarbeit zur Bekämpfung einer sozialen Geißel, von der vor allem Frauen betroffen sind, fortgesetzt werden muss.
An der Beileidsbekundung nahmen der Vizepräsident Aurelio Abreu sowie mehrere Minister und Mitarbeiter der Inselregierung teil.