Fuerteventura • Am gestrigen Sonntag wurde gegen 22.30 Uhr ein 26-jähriger Mann in der Calle Cervantes von Pájara nach einem Kampf tödlich verletzt.

Nach Meldung des kanarischen Rettungsdienstes war der Mann mit einem Messer erstochen worden. Ein Rettungssanitäter, der außer Dienst war, leistete Erste Hilfe und versuchte den Mann zu reanimieren, nachdem Herz-Lungen-Stillstand eingetreten war. Auch das medizinische Personal einer Sanitätsambulanz versuchte nach Eintreffen am Tatort mit fortgeschrittener Animationstechnik 45 Minuten lang eine Wiederbelebung, konnte dann aber nur den Tod bestätigen. Die Guardia Civil hat die Untersuchungen übernommen.