Alberto Bernabé während des Treffens mit Vertretern von Vueling
Alberto Bernabé während des Treffens mit Vertretern von Vueling.
Bild-Quelle: Cabildo de Tenerife


Teneriffa • Die Internationale Tourismusmesse (Fitur), die diese Woche in Madrid stattfindet, bringt gute Nachrichten über die Luftverkehrsverbindungen für Teneriffa im Jahr 2018.

Nach der gestrigen Bestätigung von drei neuen Direktflügen von Tel Aviv, Moskau und Kiew, die von Smarwings, S7 und Sky-up durchgeführt werden, haben andere Fluggesellschaften Frequenzerhöhungen angekündigt: Vueling von verschiedenen Flughäfen auf dem Festland und Finnair von Helsinki.
Der Inselpräsident Carlos Alonso bemerkt dazu, dass die Entscheidung von Vueling die guten Aussichten bestätige, die die Inselregierung für dieses Jahr in Bezug auf den nationalen Markt habe. Er weist darauf hin, dass Vueling neben der Frequenzerhöhung eine neue Route von Granada aus gestartet hat, und dass Norwegian eine neue Verbindung von Alincante hinzufüge. Es stimme sehr optimistisch, was die Zahl der Besucher betreffe, die die Insel 2018 im Vergleich zu 2017 empfangen werde.
Vueling wird seine Frequenzen im nächsten Sommer von Barcelona, Bilbao und Sevilla mit dem Flughafen Teneriffa-Nord erhöhen. Die Fluggesellschaft unterhält auch Verbindungen von Malaga und Santiago de Compostela zum gleichen Flughafen auf der Insel. Mit Teneriffa-Süd wird sie, zusätzlich zu der bereits angekündigten neuen Strecke von Granada aus, weiterhin von La Coruña, Alicante, Barcelona, Malaga, Valencia und Zaragoza aus operieren. Die Fluggesellschaft verbindet die Insel auch mit anderen europäischen Städten wie Lyon, Paris, Nantes, Rom und Zürich.