Schlechtwetterperiode noch nicht beendet


Während auf der Iberischen Halbinsel Wetterwarnungen bis zur Stufe Rot aktuell bleiben, sind die Kanarischen Inseln in einer vergleichsweise günstigen Situation – aber noch nicht frei von Unwettern.

Nachdem die Wind- und Wellenwarnungen des spanischen Wetterdienstes gestern wieder abgesetzt wurden, stehen bereits für morgen neue ins Haus. Auf Teneriffa betrifft es nur die Nord- und Nordostküste. Hier wird es Warnstufe Gelb wegen hoher Wellen ab 12 Uhr mittags geben. In Lanzarote wird diese Warnstufe für den ganzen Küstenbereich der Insel sogar auf Orange festgelegt. Für Teneriffa wird die Warnung noch bis Freitagmittag anhalten.
Auch wenn es nicht leicht fällt, bei dem teils herrlicher Sonnenschein an Unwetter zu denken, empfiehlt der kanarische Katastrophenschutz dringend, das Leben nicht durch den Versuch zu gefährden, spektakuläre Bilder einzufangen. Er warnt davor, dass angesichts der starken Winde an der Küste darauf geachtet werden muss, sich vom Strand und anderen niedrigen Orten fernzuhalten, die von hohen Wellen und Brandung betroffen werden können.