Fantasieszenario für den Karneval in Santa Cruz
Bild-Quelle: Ayuntamiento de S/C de Tenerife


Die Kombination und Verschmelzung von Tradition und Technologie wird es in diesem Jahr ermöglichen, die Potenzen der Hauptbühne des Karnevals auf dem Messegelände der Hauptstadt Teneriffas zu erweitern.

Seine mehr als 2.100 Quadratmeter (1.400 Quadratmeter Nutzfläche) werden sorgfältig miteinander abgestimmt, um ein Fantasy-Szenario zu verwirklichen, das dem gewählten Thema entspricht und das größte sein wird, das in dieser Anlage je aufgebaut wurde.
Der Bürgermeister von Santa Cruz, José Manuel Bermúdez, und die Stadträtin für Feste, Gladis de León, haben am gestrigen Samstag den Fortgang der Arbeiten zur Gestaltung des Bühnenraums überprüft. Bermúdez wies darauf hin, dass die Dimension und Tiefe der Elemente der Bühne, zusammen mit dem Einsatz von Technologie es ermögliche, dem gesamten Raum eine große Ausgewogenheit zu bieten, mit der das Publikum alle Veranstaltungen genießen könne. Es gäbe eine Integration traditioneller Elemente mit LED-Bildschirmen, die harmonisch zum Set gehörten. Die Stadträtin erklärte, dass sich das diesjährige Set um einen szenischen und szenografischen Vorschlag auf der Grundlage großvolumiger Elemente mit mehr als 250 Quadratmetern handwerklicher Schnitzerei und künstlerischer Malerei drehe. Das szenografische Design sei das Werk von Javier Caraballero, der mit der Symbiose von traditionellen und technologischen Elementen ein kraftvolleres, ästhetisches und innovatives Ergebnis anstrebe. Es gehe also darum, beide Konzepte zu vereinen und gleichzeitig die anspruchsvollen Bedürfnisse eines so besonderen Raumes zu respektieren, der so viele verschiedene Formate aufnehmen müsse. Darüber hinaus seien 300 Meter LED-Bildschirme mit den traditionellen szenografischen Elementen integriert, um eine wechselnde und lebendige Szenografie mit animierten und dynamischen Hintergründen in bestimmten Teilen des Sets zu erzielen.