Nachwuchs im kanarischen Ringkampf wird gefördert
Bild-Quelle: Cabildo de Tenerife

Die Inselregierung Teneriffas hat in der vergangenen Woche insgesamt 39.000 Euro für die Unterstützung von 14 Klubs auf der Insel bewilligt, die sich um den Nachwuchs für den traditionellen Sport Lucha Canaria kümmern.

Diese Initiative ist Teil der Teneriffa-2030-Strategie, die von der Inselregierung entwickelt wurde, um die Fähigkeiten junger Menschen auf der Insel zu verbessern. Ziel der kanarischen Ringerhilfen ist es, die Arbeit der Sportlerinnen und Sportler in den Kategorien Benjamín, Alevín, Infantil, Cadete und Juvenil sowie Senior/Absoluta zu verbessern. Zu den zuschussfähigen Ausgaben gehören unter anderem die Bezahlung von Technikern und Ausbildern in den Hauptkategorien (Benjamín, Alevín, Infantil, Cadete und Juvenil), die Zahlung von Schiedsrichtern (mit Ausnahme der Spiele der Inselregierung Teneriffas) sowie der Kauf von Trophäen und nicht inventarisierten Sportgeräten.