Die Nichtregierungsorganisation (NGO) Pro Activa Open Arms rettet jedes Jahr Zehntausende Menschen. Ziel dieser Organisation ist es, den Tod von Tausenden von Flüchtlingen zu verhindern, die jedes Jahr auf der Suche nach einem besseren Leben das Mittelmeer überqueren.

Pro Activa Open Arms ist eine spanische NGO, die sich der Seenotrettung verschrieben hat und die mit der festen Absicht gegründet wurde, kein einziges Leben im Mittelmeer zu opfern. Zehn kanarische Rettungsschwimmer haben an diesem humanitären Projekt mitgewirkt, das in etwas mehr als zwei Jahren mehr als 50.000 Menschen aus dem Meer gerettet hat.
Der erste Stützpunkt befindet sich auf der Insel Lesbos und hat seinen Sitz in Badalona. Er geht aus einer Rettungsschwimmer- und Seenotrettungsgesellschaft an der spanischen Küste hervor, mit dem Wissen von der harten Realität, dass sich Tausende von Flüchtlingen ins Meer stürzen, von denen viele ohne Schwimmkenntnisse und unter schrecklichen Bedingungen vor einer traurigen Realität fliehen.

Dies ist keine Weihnachtsgeschichte, es ist das, was niemand erzählt.
Es geschah in der Weihnachtsnacht, ganz in der Nähe von hier. Ihre Protagonisten tauchten auf keiner Leinwand auf. Ihr Heldentum wurde nicht erwähnt, als es um das Leben ging. Aber es ist so grausam, wie es wirklich ist.
Können Sie helfen, Schritt zu halten?