In diesem Jahr mehr als hundert exotische Tiere aufgenommen
Bild-Quelle: Website www.neotropico.org


Die Gemeinde Santa Cruz de Tenerife hat im Laufe des Jahres 2017 insgesamt 112 exotische Tiere aufgenommen, die unter der Aufsicht von Einzelpersonen mit Wohnsitz in der Gemeinde standen.

Möglich wurde dies durch die Vereinbarung, die die Stadt mit der Fundación Neotrópico unterhält, die für die Entgegennahme und den Transport der Tiere in ihre neuen Räumlichkeiten im Barranco Grande zuständig ist.
Der Umweltrat Carlos Correa schätzt dieses Instrument als eines der wirksamsten ein, da es den Tierhaltern ermögliche, diese Tiere nicht in Teichen, Gärten oder anderen Orten der Inselhauptstadt auszusetzen, wenn sie sie – aus welchen Gründen auch immer – nicht mehr betreuen können oder wollen. Correa weist jedoch darauf hin, dass eine Spezies, die als Haustier als exotisch gilt, noch mehr Opfer und Fürsorge erfordere, als wenn man ein viel konventionelleres Haustier übernehme. Jeder sollte deshalb sorgfältig darüber nachdenken, ob er in der Lage ist, ein Exemplar dieser Eigenschaften zu pflegen, bevor er es mit nach Hause nimmt. Ein geflohenes oder ausgesetztes Tier berge ein ernsthaftes Risiko für die übrigen Arten, die in der Stadt leben, und könne aufgrund seiner räuberischen Fähigkeiten ernsthafte Störungen für die Umwelt und den Lebensraum, in dem sie sich befinden, hervorrufen.
Die Liste der exotischen Tiere, die im Jahr 2017 von der Fundación Neotrópico in Santa Cruz übernommen wurden, enthält unter anderem Reptilien wie das Jemen-Chamäleon, den Leguan, die Maisschlange, die Stierschlange und die Königspython sowie Amphibien wie den Gelbohr-Grabhund, die Mittelmeerschildkröte und den Rotohr-Grabhund.
Diejenigen, die diesen Service in Anspruch nehmen möchten, sollten sich  an die Fundación Neotrópico unter der Telefonnummer 922 23 04 04 oder per Email an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! wenden. Ebenso hat diese Organisation auf ihrer Website www.neotropico.org eine detaillierte Beschreibung der angebotenen Dienstleistungen. Dazu gehören ein 24-Stunden-Notdienst für die Erfassung und Abholung exotischer und potenziell gefährlicher Tiere, Tierarztkosten, Quarantäne und Pflege der in ihren Einrichtungen in Barranco Grande gesammelten Exemplare.