Weiterer Windpark in Arico auf Teneriffa
Bild-Quelle: DISA (Archiv)


DISA hat von Gamesa den 21-Megawatt-Windpark erworben, der in Arico in der Nähe der anderen beiden Windparks, die der kanarischen Gesellschaft bereits genehmigt wurden, errichtet werden sollte.

In einer Erklärung weist der Geschäftsführer von DISA Renovables, Santiago Rull, darauf hin, dass diese Operation Teil der neuen Investitionen sei, die das Unternehmen fördere, um die Entwicklung erneuerbarer Energien auf den Kanarischen Inseln voranzutreiben. „Wir sind daran interessiert, Strom aus erneuerbaren Quellen zu erzeugen, im Einklang mit der Entwicklung eines nachhaltigeren Wirtschaftsmodells für die Inseln und mit den Hauptforderungen der kanarischen Gesellschaft“, betonte Rull.
Der von Gamesa erworbene Windpark „Icor“ soll 2018 mit dem Bau beginnen und im Laufe des Jahres in Betrieb genommen werden, zusammen mit den beiden anderen Windparks, die DISA in Arico installieren will. Diese drei Projekte, die mit einem Investitionsvolumen von 70 Millionen Euro verbunden sind, ergänzen die Fotovoltaikanlagen, die DISA bereits vollständig in Betrieb hat (20 MW Leistung). DISA versichert, dass diese drei Windparks, wenn sie in Betrieb genommen werden, 70 MW erneuerbare Energien in das Stromnetz der Kanarischen Inseln einbringen werden, was sie zu einem führenden Unternehmen bei der Erzeugung von sauberem Strom auf den Inseln mache.