Punto limpio in Guía de Isora
Bild-Quelle: Twitter @guiade_isora


Im Kulturzentrum von Guía de Isora wurde ein Mini-Reinigungspunkt eingerichtet, um die selektive Sammlung von Haushaltsabfällen unter den Bürgern zu fördern.

Die Lage dieses zentralen Punktes soll den Zugang für Einzelpersonen und für die Transportfahrzeuge, die für die Abfallsammlung zuständig sind, erleichtern. Die neue Anlage wurde am gestrigen Mittwoch vorgestellt.
Der Vizepräsident und Umweltminister der Inselregierung, José Antonio Valbuena, erklärte dazu, dass es darum gehe, weiterhin Fortschritte bei der selektiven Abfallsammlung zu machen, und es die Mini-Reinigungspunkte ermöglichen würden, verschiedene Teile der Insel zu erreichen, um das Recycling zu erleichtern und das Bewusstsein der Bevölkerung zu schärfen. Es handele sich um ambulante Infrastrukturen, die an den von den Gemeinden festgelegten Punkten mehrere Wochen lang verbleiben und dann umgesetzt werden können. Die Bewohner von Guía de Isora können hier Sonderabfälle deponieren. Dazu gehören elektronische Geräte, Holz, Farben und ähnliche Abfälle, die nicht in die normalen Behälter geworfen werden sollen.
Die Initiative ist Teil der Verpflichtung, die die Inselregierung mit den Gemeinden eingegangen ist, um die jährliche Recyclingrate weiter zu erhöhen und einen Großteil des anfallenden Abfalls zu entsorgen, vor allem in Zeiten, wie Weihnachten, wo besonders viel Müll anfällt.
Der neue Abfallsammelpunkt ist für Privatpersonen bestimmt, nicht für Gewerbetreibende oder Unternehmen. Er verfügt über Depots für Abfälle wie Haushaltsöl, Elektro- und Elektronikkleingeräte, Farben und Lacke, Schuhe, Lösungsmittel, Holz, Metalle, Papier und Pappe, Batterien, Kleidung, Röntgenbilder, Tinten und Toner. Das Fassungsvermögen der Tanks variiert je nach Abfall zwischen 10 und 400 Kilogramm/Liter.