Intelligentes Datensystem für den Tourismus
Bild-Quelle: Ayuntamiento von Puerto de la Cruz


Der Stadtrat von Puerto de la Cruz hat heute ein intelligentes Datensystem für den Tourismus vorgestellt, das es ermöglichen soll, Variablen der Nachhaltigkeit, Innovation, Technologie und Zugänglichkeit miteinander zu verknüpfen.

Mithilfe dieses Systems soll die Bewegung der Touristen, ihr Ausgabeverhalten und das Image des Reiseziels als wesentliche Variablen innerhalb des Neupositionierungsprozesses, der von der Touristenstadt durchgeführt wird, erkannt werden. Das Projekt wurde bereits nach der Unterzeichnung einer Vereinbarung mit der Stiftung der Universität von La Laguna und dem städtischen Tourismusbereich mit dem klaren Ziel ins Leben gerufen, auf ein wettbewerbsfähigeres Reiseziel zu setzen, indem der Gemeinde ein bahnbrechendes intelligentes Datensystem für den Tourismus auf den Kanarischen Inseln zur Verfügung gestellt wird.
An der heutigen Präsentation nahmen der Bürgermeister von Puerto de la Cruz, Lope Afonso, die Tourismusrätin Dimple Melwani, Eduardo Parra, Professor für digitale Wirtschaft und Tourismus an der Universität La Laguna (ULL), und Rosa Viera, Professorin für Systemsprache an der ULL teil.
Für den Bürgermeister der Touristenstadt, Lope Afonso, ist der Tourismus der wichtigste Sektor in der Wirtschaft der Gemeinde, da er gegenwärtig 34 Prozent des BIP der Kanarischen Inseln ausmache. In diesem Zusammenhang sei die Einführung eines intelligentes Datensystem für den Tourismus von entscheidender Bedeutung, da es die Verknüpfung der Variablen der Nachhaltigkeit, Innovation, Technologie und Zugänglichkeit ermögliche. Das vorgeschlagene System mache es auch möglich, die Meinung und die Gefühle des Touristen, ihr Verhalten und das Image des Reiseziels sowie Fragen von entscheidender Bedeutung im Rahmen des Neupositionierungsprozesses zu erkennen.