Verbesserung des öffentlichen Verkehrs im Süden Teneriffas
Bild-Quelle: Cabildo de Tenerife


Am gestrigen Dienstag stellte die Inselregierung die neue Phase des Planes zur Verbesserung des öffentlichen Verkehrs im Süden Teneriffas vor, der 2015 mit der Reorganisation der Linien des TITSA-Südnetzes begann.

Inselpräsident Carlos Alonso hob hervor, dass sich das Cabildo weiterhin dafür einsetzen werde, die Mobilität im öffentlichen Verkehr durch einen Bus-Dienst zu verbessern, der mit einer höheren Frequenz und Regelmäßigkeit immer effektiver wird und zur Nachhaltigkeit beitrage. Er erinnerte daran, dass diese Zielstellung mit dem Beginn des Red Sur de TITSA im Jahr 2015 begann und im Juli dieses Jahres einen neuen Impuls mit der Verlängerung der Nachfahrzeiten sowie der Verbesserung der Verbindungen an den Wochenenden und zum Flughafen erhalten habe. Mit der Reorganisation dieser Linien hätte man die Realität des Südens „als echte Metropolregion“ angepackt und würde daran weiter arbeiten. Er erklärte, dass ab Januar eine neue Phase mit der Verbesserung der Dienste, Fahrpläne und Frequenzen, der Erweiterung des Busbahnhofs in Costa Adeje und der zentralen Haltestelle in San Isidro beginne. Alonso nutzte die Gelegenheit, um die Gemeinden Granadilla und Arona an die Notwendigkeit zu erinnern, in den öffentlichen Verkehr zu investieren.



News Archiv

Hier finden Sie alle News, die im Portal Teneriffa-heute.net veröffentlicht wurden. Sie können nach Begriffen suchen oder die Artikel-Liste durchgehen: News-Archiv