2017 12 19 Drones 1
Foto-Quelle: Ayuntamiento de S/C de Tenerife


Der Bürgermeister von Santa Cruz, José Manuel Bermudez, hat heute zusammen mit dem ersten stellvertretenden Bürgermeister und Stadtrat für öffentliche Sicherheit, Straßenverkehr und Mobilität, Zaida Gonzalez, die erste Einheit von Drohnen des Katastrophenschutzes vorgestellt, die auf dem kanarischen Archipel operiert.

Es handelt sich um zwei Drohnen, die die Stadtverwaltung kürzlich erworben hat, um die kommunale Möglichkeiten in Notfällen oder sogar bei der Rettung von Menschen zu verstärken. Diese neuen Geräte sind dem kommunalen Katastrophenschutz angeschlossen und werden von einem Team von fünf Piloten bedient, die eine spezielle Ausbildung absolviert haben.
Diese Drohnen sind bereits voll einsatzbereit und werden eine wesentliche Ergänzung zu möglichen Suchaktionen nach vermissten Personen oder in Notsituationen darstellen. Beide Geräte verfügen zudem über Systeme zur Aufnahme und Aufzeichnung von Bildern, die in diesen Fällen eine enorme Unterstützung bieten. Neben dem Kauf der Ausrüstung im Wert von rund 10.000 Euro war es notwendig geworden, vier spezialisierte Piloten auszubilden und die entsprechenden Zulassungen bei der Agencia estatal de Seguridad Aéreay (SASA) einzuholen.