Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) wird 2017 auf den Kanarischen Inseln um 3,3 Prozent wachsen, so die jüngste Prognose des Centro de Predicción Económica (Ceprede). Demzufolge wächst der Archipel über den von der Organisation vorhergesagten nationalen Durchschnitt von 3,1 Prozent.

Nach dieser Prognose werden sechs Gemeinschaften Spaniens über den Landesdurchschnitt (3,1 Prozent) wachsen. Damit werden Madrid (3,6 Prozent), Katalonien (3,4 Prozent), Kastilien-La Mancha (3,4 Prozent), die Kanarischen Inseln (3,3 Prozent), Valencia (3,3 Prozent) und Navarra (3,2 Prozent) die dynamischsten autonomen Regionen sein. So berichtet Ceprede in einer Pressemitteilung.



News Archiv

Hier finden Sie alle News, die im Portal Teneriffa-heute.net veröffentlicht wurden. Sie können nach Begriffen suchen oder die Artikel-Liste durchgehen: News-Archiv